Februar 2002

kaliban.org Feb 25 2002

by Gunnar on 25. Februar 2002 · 0 comments

Seltsam. Ich erleide grade einen schweren Rückfall in Jugendzeiten — höre Folkrock (Oysterband) und lese, ahem, Fantasy. Jahre der sorgfältigen Persönlichkeitsentwicklung sind dahin. Oder, um es mit Wiglaf Droste zu sagen:
»die Pubertät kam so spät,die Regression wartete schon«.
Apropos Regression, auf Thespark
gibt es einen neuen Test: How
lazy are you?

Hauptsache Musik

by Gunnar on 24. Februar 2002 · 18 comments

Ich bin zwar nicht wahnsinnig musikalisch,
aber mit einem Abspielgerät im Kopf geschlagen. Irgendjemand sagt Britney Spears und bei mir dudelt eine halbe Stunde lang unabstellbar »Oops I did it again« im Hirn. Schrecklich. Letztens hatte ich nach einer Partie Wolfenstein zwei Tage lang mit dem Horst-Wessel-Lied zu kämpfen. Grmpf. Heute war’s zum Glück nur dieser Song aus »Was tun, wenn’s brennt«. Ging so.

kaliban.org Feb 17 2002

by Gunnar on 17. Februar 2002 · 0 comments

All your base are belong to us.
Ist zwar schon alt, aber vielleicht kennt es ja irgendjemand von den 3-4 Besuchern dieser Seite noch nicht: KLICK. Stammt aus dem Spiel Zero Wing (MegaDrive). Ganz cool auch das mit Simpeltechno unterlegte Flashvideo zum gleichen Thema. HIER.

kaliban.org Feb 15 2002

by Gunnar on 15. Februar 2002 · 0 comments

Nerviger Arbeitstag. Um mal einen sehr alten Witz zu zitieren: Ich bekomme ja eigentlich kein Gehalt, sondern Schmerzensgeld. Naja, nicht sehr lustig, enthält aber einen wahren Kern – wer gezwungen wird, mit Lotus Notes zu arbeiten, sollte Anspruch auf 10 Tage Zusatzurlaub im Jahr haben. Manchmal träume ich davon, das
Programm zu löschen, aber wie heißt es auf Penny
Arcade
so treffend: You cannot uninstall evil.

kaliban.org Feb 2 2002

by Gunnar on 2. Februar 2002 · 0 comments

Gedankliche Aufarbeitung meines Besuchs bei der Spielwaren-Messe:
Würde man den IQ der deutschen Bevölkerung mit kosmischen Strahlen um, sagen wir, 5 Punkte erhöhen, es gingen ganze Industrien pleite. Und 1860 München verlöre seine Anhänger. Ist vielleicht besser, dass ich mich mit kosmischer Strahlung nicht so auskenne.