Januar 2003

kaliban.org Jan 29 2003

by Gunnar on 29. Januar 2003 · 10 comments

Habe die Seite an ein, zwei Stellen aktualisiert:
Es gibt neue Katzenbildchen, neue Krams-Texte und ein bisschen neuen Text bei ichich.ich. Immerhin. Dafür herrscht ansonsten erstmal Ruhe — ich bin vier Tage beruflich unterwegs und kann nicht posten. Bis denne.

kaliban.org Jan 28 2003

by Gunnar on 28. Januar 2003 · 8 comments

Tipp zum Geldsparen!
Hey, Du! Willst Du Dich für zwei Stunden mit Deinen Freunden unterhalten, ohne den vollen Preis für eine Kinokarte zu bezahlen? Mein Tipp: Mittwochs ist Kinotag, da gibt es jede Vorstellung billiger. Du kannst das Gespräch schon für 4 Euro haben. Oder: Du könntest den Film einfach ausleihen und Dich zuhause unterhalten.
Und auch wenn Du davon noch nicht gehört hast: Man kann sich sogar unterhalten, ohne dass ein Film läuft. Vielleicht versuchst Du’s mal mit einer Kneipe oder einer Parkbank. Ist auch billiger. Und es würde mir den Ärger ersparen, Dich alle paar Minuten um Ruhe bitten zu müssen, Du Vollidiot.

kaliban.org Jan 28 2003

by Gunnar on 28. Januar 2003 · 6 comments

Nerd-Gespräche:

Ich: Willst du nicht zum Winterschlussverkauf?
Kollege: Gibts den auch beim Media Markt?

*Seufz*

kaliban.org Jan 27 2003

by Gunnar on 27. Januar 2003 · 4 comments

Kein Kommentar.

geklaut bei pulpcards.com

via praying-for-rain

kaliban.org Jan 27 2003

by Gunnar on 27. Januar 2003 · 7 comments

Manchmal, manchmal ist Flash doch ganz schön cool.

kaliban.org Jan 26 2003

by Gunnar on 26. Januar 2003 · 14 comments

Glück:

Frisch gepresster Orangensaft, Cappuchino, Rührei mit schwarzen Olivenscheiben, Tori Amos leise im Hintergrund, Sandra nur eine Armlänge entfernt, Tiger auf meinem Schoß schnurrend. Ahhhh.

kaliban.org Jan 25 2003

by Gunnar on 25. Januar 2003 · 9 comments

Hat irgendwer grad Langeweile? Wie wär’s mit einem Spiel? Das folgende ist ein (von mir ins deutsche übersetztes) Zitat aus dem neuen Harry Potter. Führt es per Kommentar sinnvoll fort.


Dumbledore senkte seine Hände und betrachtete Harry durch seine Brille.
»Es ist Zeit«, sagte er, »dir all das zu erzählen, was ich dir vor fünf Jahren hätte erzählen sollen. Bitte setz dich. Ich werde dir nichts verschweigen.«

Okay, ich fange mal an:
Der alte Zauberer krampfte seine Hände zusammen, als habe er Schmerzen.
»Harry«, begann er erneut, »Harry, du bist nicht der Sohn der Potters. Ich…«
Seine Stimme zitterte.
»Ich bin dein Vater. Sozusagen. In Wirklichkeit habe ich dich in einem Labor gezüchtet. Aus den Genen von Lord Du-weißt-schon-wem, den ich am Haus der Potters verletzt gefunden habe. Und meinen Genen.«
Harry hatte das Gefühl, als würde ihm jemand den Boden unter den Füßen wegziehen. Er konnte Dumbledore nicht ansehen und wünschte nur, der alte Zauberer würde aufhören zu reden.
»Harry«, sagte Dumbledore, »du bist die Dolly der Zaubererwelt. Mein größtes Experiment. Du bist der Beweis für mein Genie. Ich liebe dich.«
Dumbledores Hand lag plötzlich auf Harrys Knie.

kaliban.org Jan 25 2003

by Gunnar on 25. Januar 2003 · 1 comment

So. Einen noch, dann reicht es erstmal wieder mit den Postings zur politischen Lage.

Ich finde es ja ganz erfrischend, wenn europäische Politiker sich den amerikanischen Zumutungen mal verweigern. Ulrich Raullf hingegen hält das für lächerlich und schreibt in der SZ: »Bröckelt erst das gemeinsame Feindbild Bush, wird Europa auf der Stelle wieder in das alte, greinende, solipsistische und heillos zerstrittene Alterheim zerfallen, als das es sich der Welt lange Zeit präsentiert hat.«
Auch wieder wahr. Aber vielleicht ziehen die Herren Volksvertreter ja auch Lehren aus den Ereignissen dieser Tage. Mehrere kämen mir in den Sinn:
Amerika liebt niemanden, der ihm nicht aktuell nutzt.
Die Bevölkerung macht nicht jeden Weltpolizei-Einsatz bedingungslos mit — begründen muss man es schon noch. Manchmal.
Es ist möglich, mit »Pazifismus« (oder sowas ähnlichem) Wahlen zu gewinnen.

Am Rande: Die USA haben gerade angekündigt, am Montag doch keine Beweise vorlegen zu wollen. Warum auch?

kaliban.org Jan 24 2003

by Gunnar on 24. Januar 2003 · 9 comments

§ 80, StGb: Vorbereitung eines Angriffskrieges
Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

Tja, was hätte die Regierung anderes tun sollen, als zu den USA »nein« zu sagen?

kaliban.org Jan 23 2003

by Gunnar on 23. Januar 2003 · 20 comments

Huh? Habe ich mich eben in den Nachrichten verhört oder hat der Herr Rumsfeld tatsächlich gesagt, Deutschland und Frankreich seien »ein Problem«? Und erklärt, in der Haltung Deutschlands und Frankreichs sehe er das »alte Europa«?
Geht es denen noch gut, den Amis? Spinnen die jetzt vollends?

Nachtrag von Spiegel.de:
“Die Amerikaner planen offenbar, Deutsche und Franzosen wegen ihrer Anti-Kriegspolitik auf bisher einmalige Weise in die Enge zu treiben. Beide Staaten sollen als Verhinderer eines Saddam-Sturzes gebrandmarkt werden. Zudem sollen sie nächste Woche aufgefordert werden, den Irak der Missachtung des Uno-Sicherheitsrats zu bezichtigen.”
“Die Regierung setze darauf, so die “New York Times”, dass Frankreich und Deutschland nächste Woche bloßgestellt würden: “Unser Ziel ist, ihre Nasen in die Realität zu drücken und dann mit ihnen zu diskutieren, wie es weitergehen soll”, zitiert das Blatt einen Regierungsbeamten. “Wir wollen sie dazu bringen, auf die offensichtlichen Fakten zu antworten und zu erklären, warum sie nicht dementsprechend handeln wollen.””

Nachtrag 2:
Huh. Jetzt wird es langsam spannend. Von CDU (»Das führt uns nicht weiter«) über CSU (»mischen sie sich in Sachen Irak massiv in innereuropäische Angelegenheiten ein«) bis hin zur französischen UMP (»Ich bin stolz darauf, zum alten Europa zu gehören«) geben endlich auch mal die Konservativen ihren albernen zwanghaften Pro-Amerikanismus auf. Kann nicht schaden.

kaliban.org Jan 22 2003

Januar 22, 2003

Habe gerade für drei Bringpizzen 17 Euro bezahlt. Der offenkundig durch überlangen Barbituratmissbrauch wahnsinnige Bringfahrer schaute mich sogar noch so an, als erwarte er Trinkgeld. Ich meine, hey, 17 Euro? Gab es eine Lieferpizza nicht mal für klar unter 10 Mark, wenn man auf obskure Zutaten wie Sardellen oder Artischocken verzichtet hat? War da ein […]

Read the full article →

kaliban.org Jan 22 2003

Januar 22, 2003

Es gibt da diese lustige Webseite, bei der man sich seinen Mittelerde-Namen ermitteln lassen kann. Ich hieße als Ork Wazdûl the Massive und als Hobbit Filibert Bridger from Needlehole. Oder so. Braucht man ja nicht so oft, seinen Hobbitnamen. Obwohl, vielleicht wird man sowas auf verstrahlten Nerd-Partys gefragt: »Hallo, ich bin Doin Schmetterbauch, Sohn des […]

Read the full article →