kaliban.org Jan 20 2003

by Gunnar on 20. Januar 2003 · 5 comments

Lesenswert. Hauptsächlich, aber nicht nur für Musikfreunde.

{ 5 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

kaliban.org Jan 20 2003

by Gunnar on 20. Januar 2003 · 7 comments

Seit Hans Wolfgang Arndt Dissertationen betreut, bekümmert ihn oft schlechte Qualität der eingereichten Arbeiten. Die Sprache, meint der Rektor der Mannheimer Universität, werde in Deutschland eben nicht hinreichend gewürdigt: “Bei uns gilt oft eine schwierige, komplizierte Sprache mit eigenen, eigentlich aber überflüssigen Formulierungen als besonders wissenschaftlich, wohingegen in anderen Ländern Klarheit, Verständlichkeit das oberste Ziel auch der Wissenschaft ist.” (von Spiegel.de)

Das habe ich ja schon immer gesagt… Bei uns leiden gerade die Geisteswissenschaften unter einem Minderwertigkeitskomplex, der nur durch gestelzte Sprache und schwachsinnige Fachwörter ausgeräumt werden kann. Englischsprachige Fachliteratur hingegen soll beim Lesen verstanden werden — und dient nicht ausschließlich zur Selbsterhöhung des Autors. Mir hat mal ein Professor bei einer Semesterarbeit einen »journalistischen Stil« vorgeworfen. Die nächste habe ich dann halt wieder artifiziell verstelzt. Das gefiel dann besser. Argh.

{ 7 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: