Februar 2003

kaliban.org Feb 28 2003

by Gunnar on 28. Februar 2003 · 6 comments

Ich hab’s an anderer Stelle schon mal gesagt, aber der DVD-Sammelwahn meiner näheren und ferneren Umgebung irritiert mich schwer. Wenn ich DVDs kaufe, sind’s zumeist Serienboxen, wie etwa das fette Babylon 5-Set, das ich gerade schaue. Das finde ich verständlich — gibt ja keine andere Möglichkeit, mir den Kram anzugucken. Aber warum Filme, die man schon kennt, nochmal auf DVD erwerben? Naja, Mysterium. Kann man nix machen.
Krasses Beispiel: Die DVD-Sammlung meines Kollegen Kai. Hui!

kaliban.org Feb 27 2003

by Gunnar on 27. Februar 2003 · 8 comments

Wenn ich spiele, ist das zuweilen, so ich den analytischen Redakteur in mir abschalten kann, eine intensive Erfahrung. Wenn’s genügend spannend und interaktiv ist, mag ich nicht aufhören, nicht unterbrochen werden. Kann Stunden und Stunden dauern. Geht mir gerade mit dem großartigen Freelancer wieder so. Wird mir allerdings zuwenig neues geboten und wiederholt sich der Spielablauf/die Aufgaben etc zu oft, steige ich relativ rasch wieder aus. Völlig anders und mir ein komplettes Rätsel ist das Spielverhalten der Liebe meines Lebens: Sie hat keine Freude am Komplexen, begeistert sich aber auf’s Unmäßigste an simplen Abläufen. Wenn sie erstmal mit Freecell/Mah Jongg/Solitaire begonnen hat, hört sie schon mal eben fünf Stunden lang nicht mehr auf. Das Repetitive stört sie gar nicht. Mir kommt das vor, als liefe sie auf Bildschirmschoner. Rätselhaft — ist das so eine Männer/Frauen-Geschichte?

kaliban.org Feb 26 2003

by Gunnar on 26. Februar 2003 · 13 comments

Hm. Das Echtzeit-Strategiespiel C&C Generals ist im Schnellverfahren indiziert worden. Ginge es nur um Geschmack, könnte ich bedenkenlos zustimmen. Vom Spiel zum Zivilistenkillen aufgefordert zu werden, geht natürlich nicht. Aber ärgerlicher sind die Begleiterscheinungen: Die Begründung kann als Waffe gegen jedes künftige Strategiespiel dienen, das nicht gerade im Disney-Universum spielt; die Presse spielt sich wie gewohnt ein bisschen auf. Grmpf.

kaliban.org Feb 24 2003

by Gunnar on 24. Februar 2003 · 9 comments

Ist Google böse?

kaliban.org Feb 24 2003

by Gunnar on 24. Februar 2003 · 9 comments

Der Mindprober ist ein simples kleines
DOS-Programm, das eine Reihe von Multiple-Choice-Fragen stellt. Und daraus ein erstaunlich treffendes Psychoprofil zusammenbastelt. Sehr cool. Läuft übrigens auch unter XP problemlos. Falls jemand rauskriegt, wie man die Ergebnisse ausdruckt, möge er’s mir bitte sagen.

via praying for rain

kaliban.org Feb 23 2003

by Gunnar on 23. Februar 2003 · 3 comments

ahem.

Körperwelten!

by Gunnar on 22. Februar 2003 · 19 comments

Hm. Die Richter ließen Milde walten und erlaubten die umstrittene Körperwelten-Ausstellung in München im letzten Moment doch noch.

Begründung: Ein Teil der Exponate hätte einen bildenden Charakter. Nur die Präperate, die allzu offensichtlich auf Show ausgelegt waren (etwa »Harry Potter«, die hautlose Kinderleiche auf dem Besen) müssen entfernt werden.

Schade, ich hatte gehofft, dass dem würdelosen Spektakel wenigstens einmal Einhalt geboten wird. Ich finde es nämlich durchaus widerlich, als Rohstoff für Skulpturen menschliches Fleisch zu nehmen. Würde ein Maler seine Leinwand mit menschlichen Ohren verzieren, ginge ein Aufschrei durchs Volk — aber weil Gunther von HagenHagen (Erschaffer der Körperwelten-Plastinate und Erfinder der ganzen Chose) im Nebenberuf zufällig Arzt ist, kommt er mit dem Volksbildungsquatsch durch. Unsinn: So bildend es sein mag, eine sorgfältig präparierte Leiche zu sehen — warum muss die in künstlerische Pose stehen und ihre Haut in der Hand tragen?

Bild (c) www.koerperwelten.de

kaliban.org Feb 21 2003

by Gunnar on 21. Februar 2003 · 6 comments

Wenn Katzen Wohnungen designen würden

… hätten alle Schränke Stufen, damit man bequem auf die Aussichtsplattform kommt
… wären alle Schränke leer, aber innen höhlenartig ausgepolstert, damit man nicht erst die ganze Wäsche rauszerren muss, um ein Versteck zu haben
… wäre jedes Stück Holz mit kratzbarem Stoff überzogen
… wäre jede horizonale Fläche beheizt
… wären die Wände vollverglast, zum Rausgucken
… gäbe es keine Türen, nur offene Durchbrüche, vorzugsweise in Katzengröße
… gäbe es lange, breite Korridore, zum Wie-angestochen-entlangrennen, mit Abbrems-Polstern an jedem Ende
… hätten Kühlschränke Katzenklappen

kaliban.org Feb 18 2003

by Gunnar on 18. Februar 2003 · 20 comments

Wie es mit der Irak-Krise weiter geht.

kaliban.org Feb 16 2003

by Gunnar on 16. Februar 2003 · 25 comments

Da ich ja mit dem Songtext-Krams offenbar alle Kommentierer verschreckt habe, hier mal wieder was bodenständiges: Ist diese Seite eines Berufssohns guter Fake oder übelste Realsatire?

kaliban.org Feb 16 2003

Februar 16, 2003

kaliban|special: song.txt week, tag 7 I keep crashin’ into parked cars waitin’ for a horse and it’s blue rider’ followed you that night you tasted lucky we staggered blessed your scars they,… matched my dress »Deine Narben, sie… passen zu meinem Kleid« — cool. Fantastische Musik zwischen Country, Folk und Rock. Immer mit sinnigen Texten, […]

Read the full article →

kaliban.org Feb 15 2003

Februar 15, 2003

Surreale Szene heute auf dem Marienplatz: Gegenüber vom Souvenirladen, wo immer die Löwen- und Bayern-Flaggen hängen, wehte die rot-schwarze Fahne mit dem Stern. Aus Lautsprechern schallte Schritt für Schritt ins Paradies, und es gab Broschüren mit Titeln wie Verteidigt den Irak durch Klassenkampf. Gab mir ein schweres, aber ganz angenehmes Studentenzeit-Dejà-Vu. Pardon, Studierenden-Zeit natürlich. Wie […]

Read the full article →