kaliban.org Jun 9 2003

by Gunnar on 9. Juni 2003 · 13 comments

Hin und wieder gibt’s auch mal was zu loben: Der neue Spamschutz von GMX fängt tatsächlich 80 bis 90 Prozent allen Spams ab. Unglaublich.

{ 13 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

kaliban.org Jun 9 2003

by Gunnar on 9. Juni 2003 · 11 comments

Das Niedersachsen-Lied

Von der Weser bis zur Elbe,
Von dem Harz bis an das Meer
Stehen Niedersachsens Söhne,
Eine feste Burg und Wehr
Fest wie unsre Eichen
Halten allezeit wir stand,
Wenn Stürme brausen
Übers deutsche Vaterland.

Wir sind die Niedersachsen,
Sturmfest und erdverwachsen,
Heil, Herzog Widukinds Stamm.

Wo fieln die römischen Schergen?
Wo versank die welsche Brut?
In Niedersachsens Bergen,
An Niedersachsens Wut
Wer warf den römischen Adler
Nieder in den Sand?
Wer hielt Freiheit hoch
Im deutschen Vaterland?

Wir sind die Niedersachsen,
Sturmfest und erdverwachsen,
Heil, Herzog Widukinds Stamm.

Auf blühend roter Heide
Starben einst vieltausend Mann
Für Niedersachsens Treue
Traf sie des Franken Bann.
Viel tausend Brüder fielen
Von des Henkers Hand.
Viele tausend Brüder
Für ihr Niedersachsenland.

Wir sind die Niedersachsen,
Sturmfest und erdverwachsen,
Heil, Herzog Widukinds Stamm.

Aus der Väter Blut und Wunden
Wächst der Söhne Heldenmut.
Niedersachsen solls bekunden:
Für die Freiheit Gut und Blut.
Fest wie unsre Eichen halten
Allezeit wir stand,
Wenn Stürme brausen
Übers deutsche Vaterland.

Wir sind die Niedersachsen,
Sturmfest und erdverwachsen,
Heil, Herzog Widukinds Stamm.

Mannomann. Nix gegen lokal begrenzten Patriotismus (Niedersachsen sind *natürlich* die besseren Menschen), aber das völkische Liedgut ist zum Davonlaufen. Wird sowas eigentlich noch bei irgendwelchen formellen Gelegenheiten angestimmt?

{ 11 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: