kaliban.org Oct 12 2003

by Gunnar on 12. Oktober 2003 · 11 comments

Rätselhaft ist das Verschwinden der…

Autoaufkleber. Neulich auf einer Autobahnfahrt schaute ich mir die Hecks der die rechte Spur entlang schneckenden Kleinwagen an, und, tatsächlich, niemand hat mehr Aufkleber auf dem Auto. Früher hatten doch auch Mittelklassewagen sinnige Sprüche, den berühmten Klecks, Parteilogos oder Anti-Atomkraftsticker. Liegt das am Verschwinden der politischen Linken? Oder daran, dass heutzutage Auto ab Werk alberne Aufschriften tragen: Auf einem Citroen AX sah ich die Zusatztypenbezeichnung »TeenPOP« in wilder Typo nebst »Citroen empfiehlt TOTAL«-Werbung, da passt natürlich nicht mehr viel dazu. Oder schaue ich einfach am falschen Ort – liegt es einfach an der Münchener Upperclass-Coolness, und in Studentenstädten feiert der Aufkleberwahn weiterhin fröhliche Urständ’? Oder war das einfach ein Zeitphänomen der 80er/90er? Meine Ex-Freundin war vor rund elf, zwölf Jahren immerhin so schmerzfrei, mir ungefragt einen »Ich fahre nicht schneller als mein Schutzengel fliegt«-Bapper auf’s VW-Derby-Heck zu setzen. Direkt neben meinen total intellektuellen und auch irgendwie kritischen »Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.«-Aufkleber. Ist übrigens ein Goethezitat.

{ 11 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: