kaliban.org Nov 26 2003

by Gunnar on 26. November 2003 · 2 comments

Politik, bäh

Diese ganze »Gerster-WMP-Affäre« irritiert mich ziemlich – die Kritik beißt sich am Vergabeverfahren für den PR-Auftrag an die WMP und den hohen Ausgaben fest. Okay, 10.000 Euro Tagessatz sind kein Pappenstiel, aber die wichtigste Frage ist in meinen Augen nicht gestellt: Wozu in Dreiteufelsnamen beauftragt eine Behörde (!) einen Lobbyisten? Die WMP-Leute sind ja eben keine Experten für normale externe und die für die Bundesanstalt noch wichtigere interne Kommunikation, sondern spezialisiert auf Networking mit der Politik (Eigenwerbung: »Die WMP verfügt über seriöse Verbindungen zu führenden Persönlichkeiten in Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gewerkschaften«).

{ 2 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: