kaliban.org Feb 23 2004

by Gunnar on 23. Februar 2004 · 19 comments

It fell into wrong hands…mine! HAHAHA

Wie gestern: Ein Kleinod aus meinem Mailarchiv. Sehr indiskret übrigens, war nämlich offenbar ein echter Mail-Irrläufer. Namen habe ich allerdings geändert, vorsichtshalber. Hier, du sensationslüsterne Masse:

Hi Stefan!
So, ich schreibe dir weil ich denke das es an der Zeit ist dir einige Sachen zu schreiben wo ich mittlerweile weiter gekommen bin.
Ich hoffe du bist mir nicht mehr sauer und aufnahmefähig. Ich möchte dich auch bitten dir mühe zu geben nichts irgendwie falsch zu verstehen, ich möchte mit dieser Mail keinem was unterstellen. Ok?

Ich schreib dir einfach ganz ehrlich was ich denke und was mir zum Teil bestimmt auch Gott klar gemacht hat, also nimms nicht zu persöhnlich.
Ok, ich denke diese ganzen komplizierten Sachen kamen von Gott, auch das es bisher zu keiner wirklichen persönlichen Aussprache kam. Ich denke einfach das ich, wenn es nicht so schwer gewesen wäre (und ich nicht das Gefühl gehabt hätte das du mich nervst), hätte ich mich zu sehr an dich rangehängt. Die Sache wäre einfach zu persönlich geworden. Ich möchte damit nicht ausdrücken das wir da zusammen gekommen wären oder so, du wärst mir einfach zu wichtig geworden, verstehst du? Mir hätte das ganze im Endeffekt mehr wehgetan als so schon.
Ich möchte mich auch für mein ganzes Schreibverhalten dir gegenüber entschuldigen. Mir ist jetzt klar geworden das ich viel versucht habe dich nur zu provozieren, hab ich aber nicht bewusst gemacht. Diese ganze Sache war einfach spannend für mich weil ich mich immer gefragt habe was du antworten würdest. Ich hab das ehrlich nicht absichtlich gemacht, und du warst auch nicht eine Art Experiment für mich oder so… Es tut mir einfach nur leid, ich hab mir damit wohl am meisten geschadet…
So, das wars fürs erste…
Ich möchte dich bitten das du versuchst mich zu verstehen…
Ich würde mich freuen wenn du mir mitteils wie du darüber denkst…
Dann erst mal Tschau
Kathrin

Huh. Harte Worte. Von Gott und so. Aha. Ich denke, wir haben es hier mit einer, entschuldigt das Wort, Schlampe zu tun. Das Luder hat dem armen Kerl doch schöne Augen und gleichzeitig falsche Hoffnungen gemacht, oder? Hoffentlich hat der Adressat die Mail ausgedruckt und in den Müll geworfen…

{ 19 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: