kaliban.org Feb 8 2004

by Gunnar on 8. Februar 2004 · 6 comments

Inspired by jetzt

10 Gründe, warum es sich diese Woche zu leben lohnte

1. Nach ein paar aushäusigen Tagen wieder daheim sein.
2. Alte Freunde treffen und beruhigt sein, dass sich so viel nicht verändert hat.
3. Ahh. Die berückende Mischung aus Föhn, Schnee und Sturm.
4. Kinder anderer Leute kennen lernen.
5. Ausschlafen. Und nochmal ausschlafen.
6. In der Badewanne liegen, mit Buch und Wein.
7. Wenn einem trotz überflüssiger Pfunde der Anzug noch steht.
8. Mit der Katze im Schoß auf dem Sofa einnicken.
9. Ausführlich frühstücken. Mit Freunden, vorzugsweise.
10. Zeit haben, geniale Blogs zu lesen.

{ 6 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

kaliban.org Feb 8 2004

by Gunnar on 8. Februar 2004 · 13 comments

Über den Herrn Lott

Herr Lott ist schon in den 30ern, hat sich aber eine gehörige Portion jugendlicher Starrköpfigkeit bewahrt. Er findet fundierte Meinungen sexy, besonders, wenn sie eloquent vertreten werden. Überhaupt neigt er ein bisschen dazu, der sprachlichen Ästhetik den Vorzug vor sinnvollen Inhalten zu geben. Kontroverse Diskussionen bis an die Grenze der Beleidigung sind sein Lebenselixir, passieren aber nur selten — man lebt in einer Konsensgesellschaft. Herr Lott hat kein Lebensmotto, hält aber das seines Kollegen Herrn Ernst für brauchbar: “Use your options and stand your ground”. Er findet es zudem wichtig, sich in allen Situationen voll auf das zu konzentrieren, was man tut. Vor allem gilt das für Gespräche.
Herr Lott hält sich für tolerant, lehnt aber langweilige oder mittelmäßige Menschen tendenziell ab. Nachlässigkeit im Denken findet er gefährlich, das beliebte Sich-für-die-Karriere-oder-die-Partnerschaft-verbiegen ebenfalls. Herr Lott geht an die Grenze zur Leidenschaft in seinem Hass auf alle Ausprägungen von Willkür, mit Bosheit gemischte Dummheit, Intoleranz, Egoismus und mangelnde Selbstkritik. Gesellschaftliches Engagement und Zivilcourage bewundert er, vielleicht gerade weil er derlei Dinge bei sich gerne ausgeprägter sähe.
Wer zu einer Verabredung mit Herrn Lott unpünktlich kommt, stellt sich ohne Not auf die Stufe mit einem gewöhnlichen Mörder (denn die Zeit anderer Leute zu verschwenden ist Mord, nur langsamer). Herr Lott mag Musik mit guten Texten, italienisches Essen, spanischen Rotwein, Videospiele, die eine Geschichte erzählen, Literatur von “Bildungskanon” bis “Trivialroman”, wobei ihn alte Liebe an die Science Fiction fesselt. Und manches mehr. Und vieles nicht.

{ 13 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: