kaliban.org Apr 29 2004

by Gunnar on 29. April 2004 · 4 comments

Schreiben

Obwohl ich schon immer einen lockeren Schreibstil pflegte, zwang man mich an der Uni, derlei Ungeheuerlichkeiten zu verfassen:

Die Feststellung des Bedarfs hingegen erfordert mehr als die Auswertung einer Bedürfnisanalyse und deren Umsetzung in Planungskategorien. Weitere Elemente müssen ihren Niederschlag in der Bedarfsplanung finden: rechtliche Vorgaben und Anforderungen im jeweiligen Feld; Richtwerte aus dem fachlichen Kontext bzw. von übergeordneten Institutionen und Behörden; Zielvorgaben (auch und besonders finanzieller Art ) der öffentliche Jugendhilfeträger; Prioritätensetzung der politisch verantwortlichen Gremien. Bedarfsfeststellung ist demzufolge das Resultat einer Gewichtung, Bewertung und Interpretation von Bedürfnissen im politischen Kontext.
Und man warf mir dennoch “journalistischen Stil” vor. Warum immer das auch ein Vorwurf sein sollte. Gruselig jedenfalls, was in der deutschen Wissenschaft so verfasst wird. Gut auch, dass ich mein Auskommen in der freien Wirtschaft gefunden habe und nicht auf Arbeitgeber des Öffentlichen Rechts angewiesen bin.

{ 4 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: