kaliban.org Sep 4 2004

by Gunnar on 4. September 2004 · 12 comments

Der Milchwagen

1974, Ich bin etwa fünf Jahre alt. Bei uns im Dorf gibt es sieben, acht Bauern, die Kühe haben. Dazu wird morgens sehr früh gemolken, dann stellt man die frische Milch in einem Kübel an die Straße. So um 6:00 kommt dann der Tankwagen der Molkerei durchs Dorf, dessen Fahrer die Kübel leert. Jeden Morgen stehe ich auf, vor allen anderen, ziehe mich alleine an und laufe zwei Straßen weiter zum Bauer Höltje, wo der Milchwagen seine Tour beginnt. Dort warte ich. Der Wagen kommt, der Fahrer begrüßt mich freundlich, lässt mich auf den Beifahrersitz. Bei jeder der Stationen steige ich mit aus und helfe dem Fahrer, die Milchkübel zu heben, obwohl sie natürlich so schwer sind, dass ich sie nicht ansatzweise bewegen kann. Der freundliche Fahrer tut dennoch so, als sei ich ihm eine große Hilfe. So erledigen wir, mit wenigen Worten wie ein eingespieltes Team, die Arbeit, bis ich beim letzten Bauern wieder aussteige und nach Hause zurücklaufe. Zum Frühstück.

{ 12 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: