September 2005

kaliban.org Sep 29 2005

by Gunnar on 29. September 2005 · 5 comments

Sie ist so… perfekt

Kürzlich traf ich eine Frau, die bildhübsch war. Und sehr nett. Und Producerin mit der Leitung über ein 100köpfiges Team. Und einen Masters-Abschluss in Fine Arts hatte. Und einen Bachelor in Programming. Und vor ihrem jetzigen Job war sie bei Unternehmen wie Sony, Microsoft, EA. Und sie ist unter 30. Und Kanadierin.
Es ist schlechterdings erschreckend, wie unfair die Gaben verteilt sind: Wenn eine Person quasi alle Vorteile auf sich vereint, muss es sicher zum Ausgleich Hunderte eher mittelmäßig begabter Menschen geben.

kaliban.org Sep 25 2005

by Gunnar on 25. September 2005 · 4 comments

Wer wissen will, wie’s um Deutschland steht…

…möge den Stellenteil der Samstags-SZ lesen. Gesucht werden Vertrieb’ler und Controller, hauptsächlich. Spannender ist aber der ständig wachsende Teil für Hauspersonal:
Für unseren Villenhaushalt im Münchener Süden suchen wir…
30-Stundenstelle für 2-Personen-Haushalt gesucht…
Vollzeitstelle für 3-Personen-HH, Unterstützung durch Zugehfrau…

Erstaunlich, wie viel Kohle die Leute haben.

kaliban.org Sep 21 2005

by Gunnar on 21. September 2005 · 4 comments

Das ist aber nicht PC

Der Tonfall zwischen den Parteien verschärft sich mit zunehmender Verzweiflung, offenbar. Gerade schimpfte eine erregte grüne Gegnerin der Schwampel (Bild und Focus bekommen mich nicht dazu, “Jamaika-Koalition” zu sagen) quer über den ganzen grünen E-Mail-Verteiler von München über Herrn Schwesterwelle und den politischen Erzfeind, der bekämpft gehöre. Hallo? Schwesterwelle? Schwulenbeschimpfung? Was ist denn mit der grünen political correctness? Da scheinen die Nerven blank zu liegen. In der Sache hat die Dame aber wohl recht: Grüne in einer Regierung mit den beiden Parteien, die sie verhindern wollten, das ist nur schwer vorstellbar. Und würde wohl zu Parteiaustritten und Wahlniederlagen führen.

kaliban.org Sep 20 2005

by Gunnar on 20. September 2005 · 20 comments

Kurze Abstimmung: Sagt man “Das geht noch ‘nen Tuck schneller” oder “Das geht noch ‘nen Tick schneller”? Scheint irgendsoeine Süd-Nord-Geschichte zu sein — Niedersachsen entscheiden sich tendenziell für Möglichkeit 1 (oder halten sie zumindest für gleichwertig), Bayern wählen Nr. 2. Oder so. Ist aber auch nicht so wichtig.

kaliban.org Sep 18 2005

by Gunnar on 18. September 2005 · 8 comments

Deutschland, 18.9., 18:05

kaliban.org Sep 15 2005

by Gunnar on 15. September 2005 · 10 comments

My way to Stardom

Bisschen was Neues, bisschen Recycling, neue Plattform: mein drittes Blog: 3.

kaliban.org Sep 8 2005

by Gunnar on 8. September 2005 · 8 comments

Was mich am Leben hält: now playing

Tom Waits: Sins of my Father

Alkaline Trio: Continental

System of a Down: Violent Pornography

Rollins Band: Illumination

Samiam: She found you

kaliban.org Sep 7 2005

by Gunnar on 7. September 2005 · 6 comments

Freies Assoziieren. Und so.

Die Resultate einer kurzen Autofahrt mit Frau S.:

1. Die Erkenntnis, dass man Fahrern, neben denen man an der Ampel steht, ansehen kann, ob sie eher schnell oder langsam anfahren werden. Eines der kleinen Vorurteile, die sich automatisch in diesem fiesen handlichen Vorab-Psychoprofil abspeichern, das man unweigerlich über alle Leute anlegt, denen man begegnet. So etwa: Torben U*., nett, aber verschroben, redet ohne Peilung über Fußball, trifft meist nicht den richtigen Ton unter Jungs. Plus, neuerdings: ist ampellangsam. Oder, verschärft: Herr U., ampel- und lebenslangsam.

2. Die Erkenntnis, dass es nicht nur Leute gibt, die sich Rauschzustände ehrlich erarbeiten müssen. Mit handfestem Trinken oder Barbituratmissbrauch. Andere sind von Natur aus so gehirnalbern, dass sie ständig diese übergreifende Grundstimmung mitbringen, die man gemeinhin mit “beschwipst sein” assoziiert.

* Zur Sicherheit: natürlich eine fiktive Person

kaliban.org Sep 4 2005

by Gunnar on 4. September 2005 · 10 comments

Wenn die Ossis…

…Straßennamen wie »Zum langen Jammer« haben, müssen sie sich über die Stoiber-Verunglimpfungen gar nicht wundern. Gesehen in Ost-Berlin, leider kein Foto gemacht. Sollte man dringend in Exportweltmeister-Weg oder Straße der blühenden Landschaften oder sowas umbenennen.