Danke, 2005, Teil 2 (Filme)

by Niklas on 13. Januar 2006 · 13 comments

Danke, 2005, sagt Gunnar für folgende Filme

1) Per Anhalter durch die Galaxis. Hey, trotz erwiesener Unverfilmbarkeit
hat man ihn nicht völlig in den Sand gesetzt. An einer unlösbaren
Aufgabe ehrenvoll gescheitert.
2) Wächter der Nacht. Für die Sicherheit gebende Erkenntnis, dass die Russen auf manchen Gebieten (etwa Stil) noch Jahrzehnte zurück sind.
3) Sin City. Für die schiere Coolness diesen Film zu machen. In dieser
Besetzung, mit diesem Aufwand. Respekt.
Ach, und: Saw. Mein Gott. Und Million Dollar Baby. Toll. Aber ehrlich
gesagt: schwaches Jahr. Naja.

Danke, 2005, sagt Thomas für folgende Filme

1) Serenity. Erst die Serie (Firefly) empfohlen gekriegt und dann
gorram süchtig geworden. Schließlich den Film gesehen, und das war wirklich der beste Film im ‘verse – erstens Science-Fiction, zweitens auch so ganz insgesamt.
Dong ma ?
2) Doom – der Film. Wenn man vor Beginn der Vorstellung ganz schnell drei Bier trinkt, dann ist er auszuhalten und amüsiert sogar.
3) Sin City. Natürlich ein Erlebnis, nach dem man Ausschau
hielt. Und in der Tat, er war groß – wenn Frank Miller und Alan Moore
jetzt noch zu kriegen sind für eine Verfilmung von Watchmen, dann
gibt’s von mir Standing Ovations.
4) Hostage. Total schlechter Film. Aber: Ich wurde im Kino zum ersten Mal von meiner Freundin bewundert, weil ich so’n verdammtes Weichei war und bei der Messer-ins-Gesicht-Szene laut aufgeschrieen habe. Gab einen Kuss.

Niklas hingegen sagt: DANKE FÜR NICHTS!

Was für ein mieses Kino-Jahr. Typische Situation in 2005: ich bin fest entschlossen, einen Kinoabend mit Madame zu verbringen und muss leider
abbrechen, weil kein Film da ist…
Hollywood versagt am deutschen (meinem) Geschmack vorbei, und die ewig nölende heimische Filmindustrie ist unfähig, die Lücke zu schließen. In diesem Sinne ein beherztes HALLO 2006, es kann nur besser werden!

{ 13 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: