Augen auf beim Autokauf

by Gunnar on 6. Juni 2006 · 19 comments

Da die gierschlundige Autoindustrie unverantwortlicherweise jedem jedes Auto verkauft, ohne drauf zu achten, ob Wagen und Käufer zusammenpassen, muss ein Forderungskatalog her. Wir, die Militanten Ästheten, müssen energisch für eine Umwelt ohne Stilverbrechen einstehen, sonst sind wir mit 40 ergraut und abgestumpft.

Also:

1. Wenn jemand ein Auto kaufen will, muss das Autohaus ein Foto vom potenziellen Käufer im Auto schießen. Und es dem Käufer zeigen. Das allein sollte schon die schlimmsten Sünden verhindern, wie Männer über 30 und 1,80 in Smarts.
2. Sollte der männliche Käufer so ignorant sein, nicht zu bemerken, dass er im Auto lächerlich aussieht, muss das Foto drei beliebigen Frauen in der Innenstadt gezeigt werden, die sich dazu zu äußern haben. Bei weiblichen Käufern ist es umgekehrt. Bei Singles kann noch der beste Freund bzw. die beste Freundin hinzugezogen werden, dem/der notfalls eine Wahrheitsdroge verabreicht werden muss.
3. Außerdem muss das Autohaus die Relative Coolnesstm von Käufer und Auto schätzen — und bei Abweichungen von mehr als 20 Prozent den Verkauf verweigern. Nur so ist es zu verhindern, dass 19jährige Milchbubis mit Papas Kohle 5er Coupés kaufen. Oder dass 1,60 große Frauen im Businesskleid hinter dem Steuer von Porsche Cayennes auftauchen. Andersrum geht es nicht an, dass sich eine bildhübsche, lässige Frau unter 30 ein grässliches Frauenauto Marke Ford Ka aufschwatzen lässt. Oder so.

{ 19 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: