Are you familiar with the schmoo?

by Gunnar on 21. Februar 2007 · 7 comments

slevin

Doof ist es, Medienjunkie zu sein, aber zu wenig Zeit für Konsum zu haben. Klar, ein bisschen spielen, ein bisschen lesen, die eine oder andere Serienfolge. Aber insgesamt bin ich unter der für meine Körpergröße angemessenen Dosis. War z.B. seit dem sehr hübschen The Prestige nicht mehr im Kino. Schlimm. Naja, Samstag hatte ich einen lockeren Tag und habe, ausgeborgt vom sehr geschätzten Herrn E., den Film Lucky Number Slevin (oder “Lucky # Slevin”) geschaut. Der war hierzulande nicht in den Kinos, komischerweise, obwohl er mit seinem Staraufgebot* doch eigentlich eine sichere Bank sein müsste. Naja, egal.
Kurzfazit: Hübscher, nett geschnitttener Gangster-Streifen. Bisschen Noir, bisschen Dark Comedy. Viele Tote ohne allzu sichtbare Gewalt. Mit ironisch überdrehten Dialogen, ordentlich Witz und Absurdität. Orientiert sich an Filmen wie Die üblichen Verdächtigen, Layer Cake oder Snatch, verhält sich zu Snatch aber wie Cola Zero zu Cola: sieht ähnlich aus, schmeckt aber ein bisschen zu schal und künstlich. Hat nicht die Bosheit und nicht die überraschenden Regieideen, die Snatch oder Lock, Stock and Two Smoking Barrels ausgezeichnet haben. Popcorn-Kino für die urbane Hipsterschaft. Aber hey, gute Unterhaltung, alles in allem.

Service: pixeliger Trailer * käufliche DVD * Fakten, Fakten, Fakten

{ 7 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: