Geld sparen in San Francisco

by Gunnar on 8. März 2007 · 5 comments

Okay, ich habe (bislang) trotz der schweren Verlockungen, die San Francisco bereithält, keine CDs, keine DVDs, keine Spiele gekauft. Habe großflächig Turnschuhläden und Klamottengeschäfte vermieden. Habe den Apple-Store keines Blickes gewürdigt. Habe versucht, einigermaßen billig zu leben und nicht sinnlos Geld zu verprassen, wie es mir in den USA schon ein, zwei Mal passiert ist. Aber naja, ein paar Bücher habe ich dann doch erworben… Die Ausgaben des gestrigen Tages:

  • 74,13 für Fachbücher (2, absetzbar)
  • 18,00 für Taxifahrten (2)
  • 49,76 für private Bücher (3)
  • 35,00 für Abendessen im Buca di Beppo (anteilig)
  • 16,68 für amerikanisches Frühstück (bei Mel’s Diner)
  • 8,13 für Café Latte (2)
  • 1,00 für homeless guy (1)
    ———-
    202,70 US-Dollar

Plus Hotelzimmer, plus Internet (Hotelzimmer) plus moralische Schulden bei einem Kollegen, der den Whiskey an der Bar bezahlt hat. Und es ist zu bedenken, dass ich auf einer Messe war, wo es Getränke und Essen für Teilnehmer kostenlos gibt.

{ 5 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: