TV-Sender sucht hippe digitale Plattform zum Kinder kriegen

by Gunnar on 10. August 2007 · 25 comments

Der ZDF-Intendant Markus Schächter, 57, warnt: “Wir müssen höllisch aufpassen, dass es nicht zu einem Generationenabriss kommt.” Dies sagte Schächter in einem Gespräch mit dem kressreport. Im Mai erreichte das ZDF bei der Zielgruppe der 14-49-Jährigen einen Marktanteil von 5,7 % – ein historischer Tiefstand. Im Juni lag der Marktanteil bei 5,9 %. Obwohl das ZDF “Fernsehen für alle” mache, gelte es, junge Zuschauer vor allem auf neuen digitalen Plattformen mit Angeboten anzusprechen. (kress.de)

Aha. Fernsehen für alle. Sicher. Ich mag mich ja täuschen, aber mein Gefühl sagt, wenn das ZDF mal was für Zuschauer außerhalb seiner vergreisenden Zielgruppe macht, dann verstecken sie’s im Nachtprogramm, wie am nächsten Dienstag die sich ganz spannend anhörende Doku Punk im Dschungel. Auf den guten Sendeplätzen dominieren Volksmusik, Berge, Königshäuser, Krimis, Schmonzetten und derlei mehr. Ich wüsste nicht, wann ich zuletzt das ZDF bewusst eingeschaltet hätte, zu Länderspielen vielleicht. Liebe Leute, klar laufen die Kiddies in Scharen zu den bösen digitalen Plattformen über (von denen ihr, ja sicher, gebührenfinanziert auch noch welche braucht), aber Content ist immer noch Content. Hättet ihr Inhalte, die Leute unter 65 interessieren würden, dann hättet ihr auch bessere Marktanteile in der werberelevanten Zielgruppe. Bestimmt.

{ 24 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: