Clown gefrühstückt in Berlin

by Gunnar on 11. Oktober 2007 · 18 comments

Der Hauptunterschied zwischen München-Haidhausen und Berlin-Kreuzberg: In Berlin ist man offenbar bei Geschäftseröffnung verpflichtet, beim Namen der eigenen Firma einen Wortwitz zu machen. Alles voller kleiner Läden, alle mit absurden Namen: Der Hardcore-Plattenshop heißt “Core-Tex”, der Weinladen schlicht “Suff”, die Cocktailbar “Molotow”, das Fahrradgeschäft “Zentralrad”, und Klamotten gibt’s bei “Stoffwechsel”.

Seufz.

Ähnliches Problem, anderer Stadtteil: In Treptow (wie auch in anderen Städten) gibt es ein Seniorenwohnheim, das “Casa Reha” heißt. Klingt irgendwie wie ein chilenisches Strafcamp, in zwar dem Folter erlaubt ist, die Regierung aber trotzdem lange nach einem beschönigenden Namen gesucht hat.

{ 17 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: