Stadtflucht

by Gunnar on 24. Oktober 2007 · 4 comments

Ach, die Großstadt. Sie flirrt um uns herum und schreit durch uns durch. Sie beschleunigt uns, macht uns flüchtig, hastig, unruhig. Und sie bereichert uns mit all ihren Farben, ihren Meinungen, ihren Irritationen. Nur wenn wir sie in handliche Teile zerlegen, können wir sie überhaupt näherungsweise begreifen. Meist schaffen wir das nicht, meist brechen wir unsere Lieblingsstücke aus dem Bild der Stadt und bauen daraus ein größenreduziertes, windschiefes, subjektives Abbild, die Erzählung einer Erzählung einer Erzählung.

Ach, die Großstadt. Die kann mir übrigens für ein paar Tage gestohlen bleiben. Die Liebe meines Lebens und ich, wir fahren in die Berge. Gottseidank ohne Computer. Weitere Wortmeldungen auf dieser Plattform: nicht vor Mitte nächster Woche.

{ 4 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: