Childhood’s End

by Gunnar on 19. März 2008 · 5 comments

In Memoriam Sir Arthur Charles Clarke

Sir Arthur C. Clarke ist gestorben. Ich bitte um eine Schweigeminute.

Da die heutige ungewaschene Jugend diesen Giganten der Science-Fiction vielleicht nicht mehr kennt, erinnere ich hier mal an seine hübschen Drei Gesetze:

1. Wenn ein angesehener aber älterer Wissenschaftler behauptet, dass etwas möglich ist, hat er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit recht. Wenn er behauptet, dass etwas unmöglich ist, hat er höchstwahrscheinlich unrecht.
2. Der einzige Weg, die Grenzen des Möglichen zu finden, ist ein klein wenig über diese hinaus in das Unmögliche vorzustoßen.
3. Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.

Außerdem hat er beispielsweise mit Kubrick das Drehbuch zu 2001: Odyssee im Weltraum geschrieben und ist somit der Erfinder von
HAL.

Aber bin ich die Wikipedia? Schaut selber
nach. Wer mal ein Buch von ihm ausprobieren möchte, dem sei Rendezvous with Rama empfohlen. Das war mein Erstkontakt. Und nur weil es dazu, nun, auch ein PC-Spiel gab. Meine halbe Medienbiographie ist irgendwie spielebezogen. Jedenfalls, mir gefiel die Story, ich wollte mehr über die Welt wissen und zack! war ich Fan von Clarke. Jedenfalls für diese eine Phase, in der ich die eher technokratische Richtung der SF sehr geliebt habe.

{ 5 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: