RTL feuert eine Salve Platzpatronen

by Gunnar on 15. April 2008 · 20 comments

Der Schauspieler Thomas Moretti in Das jüngste Gericht. (c) Foto: RTL/ Stefan Haring.

Ich bin ja kein Medienjournalist und verstehe auch sonst mangels Anteilnahme nicht viel vom Fernsehen, aber wie soll denn in Deutschland jemals halbwegs brauchbares TV laufen, wenn die zählbaren Zuschauer der magischen werberelevanten Zielgruppen RTLs mutigen Versuch vom Sonntag, etwas arg vorhersehbar Das jüngste Gericht geheißen, einfach verhungern lassen? Und das, obwohl nicht mal ein Tatort als Konkurrenz kam?

Jaja, klar war der Zweiteiler letztendlich nur ein Abklatsch des US-Thrillers Se7en, aber an vielen Stellen gut besetzt, spannend erzählt und ordentlich geschrieben und — keine Sekunde langweilig. Und wer auf gut geschrieben nicht so steht, bekam immerhin Sex, Polizeigewalt, Macho-Allüren und religiösen Fanatismus. Das sollte doch eigentlich reichen. Hat es aber nicht, der Streifen lag unter dem Senderschnitt. Schade drum.

Verstehe die Zuschauer nicht: Mir ist ein europäischer Krimi einigermaßen bekannten Schauplätzen, mit unsynchronisierten (und schon dadurch glaubhafteren) Schauspielern allemal lieber als fast jede glattgebürstete Folge von Navy CIS, CSI: Ostküste, The Closer oder wie sie alle heißen. Aber offenbar bin ich unter den deutschen Fernsehguckern nicht in der Mehrheit. Das habe ich nun von meinem jahrelang propagierten Fernsehhass. Ach.

{ 19 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: