Die Freiheit steckt in der Fluppe

by Gunnar on 22. September 2008 · 8 comments

Kleiner Nachschlag zum Beitrag Plakatschämen 2008.

Dieses geklebte Machwerk ärgert mich gleich auf drei Arten:

1. Der erste Blick — “die Freiheit in Bayern ist bedroht”?. Ah. Uh. Bisschen hohes Register. Jaklar, wir haben hier die schnüffelfreudigste Landesregierung überhaupt, aber… …ob die FDP dem Einhalt gebieten würde, ist mehr als fraglich. Das Abstimmungsverhalten der FDP unterscheidet sich in der Rückschau nicht maßgeblich von dem anderer Parteien — in der Opposition gegen Einschränkungen der Bürgerrechte, in der Regierung dafür.

2. Klebt das auf einem Zigarettenautomat? Ach, die meinen KIPPE? Argh. Und dann? Wo steht auf der Kippe “die Freiheit”? Hä? Übler Kalauer, schwache Anspielung auf das bayrische Rauchergesetz. Über das man sagen kann was man will, aber… …uns ermöglicht dieses Gesetz, das Goldkind auch mal mit ins Café oder Restaurant zu nehmen. Bin in sofern jedem Abgeordneten dankbar, der zugestimmt hat. Der Kandidat Jürgen Koch ist übrigens, natürlich, Gastronom und vertritt hier im Wesentlichen erst einmal seine Eigeninteressen.

3. Die Hochrechnungen sehen die FDP bei 8 %, mehr als drei Mal so viel wie bei der letzten Landtagswahl. Argh. Die geföhnten Arschlöcher mit ihren Pünktchenkrawatten werden sich am Wahlabend auf die Schulter klopfen und denken, ihr großartiger Wahlkampf mit den frechen Plakaten und den Wahlblogs habe dazu maßgeblich beigetragen.

{ 7 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: