Willkommen…

by Gunnar on 2. September 2008 · 20 comments

…auf Kaliban.de, der einzig legitimen Nachfolgeseite der legendären Kaliban.org. Uh.

Opa: Ach, das waren Zeiten, als Kaliban noch auf der .org-Domain lief.
Enkel: Wann war das?
Opa: So von 2002 bis 2008.
Enkel: Aha. Und was ist eigentlich dieses Kaliban?

Egal, jetzt sind wir hier, machen wir das beste draus. Mein Blog ist offiziell umgezogen, wird von WordPress angetrieben wie Millionen anderer Blogs auch. Was mir hoffentlich die Arbeit wesentlich erleichtert — Kaliban.org war im Wesentlichen eine Mysql-Datenbank mit Webseite davor, ohne richtige Admin-Oberfläche und so. Mühsam zu bedienen. Alles Handarbeit. Aber ach, wer weiß heutzutage Handarbeit noch zu schätzen?

Ich jedenfalls nicht.

Konzeptionell ändern sich auch ein paar Dinge: Da ich beruflich nicht mehr über aktuelle Spiele schreibe und sich meine journalistische Tätigkeit größtenteils auf Kolumnen beschränkt, muss das Spielen in meinem Blog kein Tabu-Thema mehr sein. Vielleicht gibt’s in Zukunft da mal den einen oder anderen Erlebnisbericht. Zudem will ich hier mehr Gespräche führen, knackige Kurzinterviews mit Leuten, die ich interessant finde. Dachte ich. Mal gucken. Ansonsten: die übliche Mischung aus Medienmissbrauchsberichten und wirkungsloser Giftspritzerei gegen die Doofheit der Menschheit. Das Manifest von 2001 gilt irgendwie noch immer:

1. Die Welt ist kritikwürdig; wenn wir sie schon nicht ändern, müssen wir uns wenigstens beklagen.
2. Wir wenden uns gegen die öffentliche Dummheit, die endlose Doofheit der Medien, die Idiotie der Volksvertreter und die Arroganz der Kulturschaffenden.
3. Wir wollen keine Ideologen sein; uns geht es um die Ästhetik. Wir werden nur aktiv, wenn Auge, Stilgefühl oder Verstand offenkundig beleidigt werden.
4. Unsere Haltung ist die der ironischen Distanz – doch unsere Herzen sind keine Mördergruben. Wenn deutliche Worte gefragt sind, müssen sie fallen. Ästheten müssen grausam sein können.
5. Wir machen keine Gebrauchsanweisungen für’s eigene Hirn, dafür muss jeder selber sorgen – wir zeigen nur mit dem Finger auf Dinge, die sonst allzu leicht akzeptiert werden.
6. Okay, okay, wir wollen fair sein: Falls uns was Cooles, Sinniges, schlau gemachtes auffällt, können wir auch mal loben. Ausnahmsweise.
7. Nur wer sich bewegt, fällt nicht um. Oder so.

Alles Gute und viel Spaß beim Lesen,

Gunnar

P.S. Richtungsangaben: Das Archiv ist ganz rechts unten, der RSS-Button oben im Header, alles andere sollte sich finden lassen. Die alten Posts sind alle da, passen vielleicht aber nicht immer ins aktuelle Layout. Und an ein paar Stellen mag der Code noch knirschen, einiges ist noch nicht ganz fertig gebastelt – wem Fehlerchen auffallen, der darf sie melden. Melden macht frei. Vorschläge zu Plugins, Features oder Design sind ebenfalls willkommen.

{ 17 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

{ 2 trackbacks }

Previous post:

Next post: