Haidhausen

by Gunnar on 20. Oktober 2008 · 10 comments

München ist ja so ein Dörfer-Konglomerat, richtig städtisch wirkt es nur an wenigen Stellen. Auch in Haidhausen, meinem Lieblingsviertel, sieht man noch an vielen Stellen das eingemeindete Dorf durchschimmern. Trotzdem (oder deswegen) ist das ehemalige Armenquartier zwischen Au und Bogenhausen eine der charmantesten Ecken, die München zu bieten hat.

Haidhausen ist ein lebendiges Viertel mit vielen jungen Leuten, aber dennoch kein Szene-Kiez, wo sich das Flair aus der Nähe der Kneipen zueinander errechnet und wochenends die Jeunesse Dorée auf Abenteuersuche geht.

Egal, die Bilder sollen für sich selber sprechen — wer mag, kann mich auf meinem Spaziergang begleiten. Die Fotos sind chronologisch, kundige Haidhausener (so welche mitlesen) können also sogar meinen Weg nachvollziehen.

{ 9 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: