Obama, natürlich

by Gunnar on 5. November 2008 · 19 comments

Wie die meisten Europäer und Alles-was-ich-über-Politik-weiß-habe-ich-von-Spiegel-Online-Laien habe ich keine rechte Ahnung, was da soeben in den USA passiert ist. Und was der (historische?) Sieg des schwarzen Senators mit dem absurden Namen Barack Obama für das Land und die Welt bedeutet. Mir schwant, an ihm hängen mehr Hoffnungen auf Veränderung als gut für irgendwen sein kann. Aber egal, von hier aus sieht es nett aus — jung schlägt alt, schön schlägt hässlich, verändern schlägt bewahren, Newcomer schlägt Establishment, Frieden schlägt Krieg, linkshalbrechts schlägt ganzrechts.

Irgendwie ein Sieg der Ästhetik.

{ 19 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: