Eine halbe Stunde in der Hölle

by Gunnar on 20. Februar 2009 · 12 comments

Neulich sagte dieser Analyst, man müsse die Emerging Markets beachten, dürfe aber die Mature Markets nicht vernachlässigen. Und Go-to-Market sei wichtig und Verticals auch, und die Economies of Scale sollten die Companies beachten, und der Bedarf nach Business Intelligence bliebe sicher stabil, und Digital Marketing sei weiterhin im Kommen und biete viele Opportunities.

Er sprach in schneidigem Offizierston, der Powerpointpräsentation halb zugewandt und las immer das Schlüsselwort von der Leinwand ab, um es in einen nachlässigen deutschen Halbsatz einzubinden. Immer deutsche Satzstruktur, deutsches Hilfsverb, deutsche Artikel, englisches Hauptwort.

Nach fünf Minuten explodierten die ersten Synapsen in meinem Hirn, nach 10 Minuten wurden meine Haare weiß, nach 15 Minuten hatte ich den Vornamen meiner Tochter vergessen, nach 20 Minuten setzte Schnappatmung ein, um die 25. Minute herum habe ich mir im Delir ein Ohr abgerissen. Den Rest weiß ich nicht mehr.

{ 10 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: