Einer muss es ja nehmen

by Gunnar on 18. Februar 2009 · 4 comments

So, ich denke, jetzt ist ausreichend Zeit verstrichen. Ich küre nun offiziell den Gewinner unseres kleinen Wettbewerbs um das, uh, Wolfgang-Hohlbein-Hörbuch.

Es ist: Stefan G. aus L.

Er beantwortete die Frage Warum in Tolkiens Namen willst du ein Hohlbein-Hörbuch gewinnen? angemessen originell mit:

Ich muss mein Studium endlich fertig kriegen, welches seit einiger Zeit irgendwie vor sich hin schlummert. Und dann ist da noch die Steuererklärung von 2007, die immer noch unvollendet bei mir zu Hause herumliegt. Desweiteren muss ich noch einige geschäftliche Termine via Telefon führen, damit ich dieses Jahr wirtschaftlich überstehe. Und überhaupt verdienen es einige gute Freunde, dass ich ihnen endlich einmal zurückschreibe.

Weshalb sollte mir Hohlbein dabei helfen?

Ich bin ein Prokrastinierer; und ein schlimmer noch dazu.
Hätte ich das Hörbuch von Hohlbein vor mir liegen, dann würde ich alles andere lieber machen, als eben jenes mir anhören zu müssen. Dadurch würden die Chancen dramatisch steigen, dass ich etwas von meiner To-Do-Liste (siehe oben) abarbeiten würde.

Eventuell.

So. Zur Vollständigkeit noch Platz 2 und 3, für die es allerdings keine Preise gibt:

Da ich bekennender auditiver Masochist bin wäre ich sicherlich der geeignete Hörer für dieses Hörspiel. Ich erkläre mich auch gerne dazu bereit, die dabei erlittenen Erfahrungen / den Leidensweg zu publizieren, sofern ich es überleben werde. [C’s kleiner Bruder]

Schicken Sie mir das Hörbuch bitte nicht, denn ich würde versuchen, seine Macht zum Guten zu wenden, aber schließlich selbst auf die dunkle Seite gezogen werden. [Gnaur]

Sehr schön, das alles. Hat das Beste in meinen Lesern hervorgebracht. Müssen wir häufiger machen, sowas. Ich bedanke mich.

{ 4 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: