Mail! Mich! An!

by Gunnar on 14. Februar 2009 · 5 comments

Notiz an mich selber: Ehefrau beim allabentlichen Abrufen von Mails nicht mehr über die Schulter schauen lassen.

Grund: Spam-Sendungen mit Frauennamen als Absender und verfänglichen Betreff-Zeilen führen zu unnötigen 20 Sekunden Peinlichkeit, bis sich die Sache aufklärt.

e-mail spam

Falls nicht sogar Gefahrstufe II eintritt und die Dame des Herzens nachhakt: “Warum kriegst du überhaupt solchen Spam? Ich bekomme nie Porno-Mails.” Uh. Äh.

An dieser Stelle gibt es keine Antwort, die nicht irgendwie nach Ausrede klingt, egal, wie wahr sie sein mag. Eine teuflische Gesprächsfalle. Besser also das Mailprogramm mit dem Körper abschirmen und zur Ablenkung das Weinglas vom Tisch stoßen.

Ach, wie gefährlich wir Männer leben.

{ 5 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: