Sonntagslinks

by Gunnar on 19. April 2009 · 6 comments

SITE: Die (noch einigermaßen neue) Webseite We are hunted veröffentlicht jeden Tag die 99 im Internet populärsten Songs. ###

SITE: Carrotmob will die Macht der Verbraucher einsetzen, um Gutes zu tun. ###

BLOG: Auf Covered gibt eine sensationelle Sammlung von Remakes von (historischen) Comic-Covers. ###

BILD: BMW gegen Audi — 1:0 im (Plakat-)Werbeduell. ###

BILD: Eine Kalaschnikow aus, nun, Schinken. Urgh. ###

BILD: Was machen Überlandleitungen, wenn sie Langeweile haben? ###

BILD: München hat den größten der Welt. Demnächst. ###

VIDEO: Mit vier simplen Akkorden kann man ganz schön viele Popsongs bestreiten. Der Beweis lauert hinter dem Klick. ###

VIDEO: Die subjektive Kamera aus Mirror’s Edge, eingesetzt bei einem echten Menschen. Nicht spektakulär, aber ganz nett anzuschauen. ###

ARTIKEL: TechCrunch fragt konstruktiv: Sollte Twitter auf die Anzeige der Follower-Anzahl verzichten? ###

ARTIKEL: Bleistiftzeichner und Photoshopper im Wettstreit. ###

ARTIKEL: Warum Twitter blöd ist. Ein Klageschrift mit 25 haltlosen Anschuldigungen. ###

ARTIKEL: Martenstein sagt, das Geld sei in den falschen Händen. ###

ARTIKEL: Der Laptopgeek skizziert die Evolution der tragbaren Rechner. ###

LISTE: Links und Erklärungen zu den 100 bekanntesten Internet-Videos. ###

LISTE: Hinter dem nächsten Link wartet die Mutter aller (Internet-)Listen. ###

WERBUNG: Twig (von VideoEgg) ist eine neue Werbeform, soll hauptsächlich auf Blogs und so eingesetzt werden. Scheint ein ganz cooles Konzept zu sein. Beispiel hier. Bin mal gespannt, ob wir das in Zukunft häufiger sehen werden. ###

{ 4 comments… read them below or add one }

Marjan April 19, 2009 um 14:52

mit die schönsten sonntagslinks bis dato.

Antworten

zippo April 19, 2009 um 15:52

Für mich war dieses mal leider nicht viel Spannendes dabei. Die Sache mit Carrotmob finde ich dafür umso gelungener!

Antworten

Drizzt April 19, 2009 um 16:32

Gerade das Video zu den Popsongs ist zugleich wenig überraschend und doch beeindruckend. Wenig überraschend deshalb, weil es sonst gar nicht möglich wäre in so kurzer Zeit so viele neue Lieder auf den Markt zu bringen, die auch noch so auswechselbar sind, dass die angepeilte Zielgruppe mit nahezu allen Liedern etwas anfangen kann und folglich hoffentlich die Lieder in irgendeiner Form erwirbt. Außerdem basiert Popmusik – wie auch volkstümliche Musik – darauf, dass der Hörer praktisch sofort mitsummen kann. Das geht natürlich nur, wenn der Hörer praktisch schon weiß, was jetzt als nächstes kommt.Die volkstümliche Musik bedient sich hier der Pentatonik, die Popmusik u.a. den im Video zu hörenden Akkorden. Noch spannender an dem ganzen Themenkomplex ist, dass Musik eigentlich recht häufig die Umsetzung von Regeln für einen bestimmten Typus, ein gewisses Genre ist.
Beeindruckend u.a. deshalb, weil einem erst so bewusst wird, was man aus ein paar Akkorden, Tönen, Rhythmen usw. herausholen kann.

Grüße,
Drizzt

Antworten

Der mit dem Gnu im Schuh April 22, 2009 um 08:32

@Drizzt: Es ist aber auch sehr motivierend z.B. beim Lernen der Gitarre. Kaum hat man die 4 Akkorde drin, kann man sehr viele bekannte Songs spielen.

Antworten

Leave a Comment

{ 2 trackbacks }

Previous post:

Next post: