Politikerzitate

by Gunnar on 31. Juli 2009 · 27 comments

Ein paar lustige Minuten mit Polit-Bash. Das ist, nun, eine Datenbank für Politikerzitate. Kann man immer mal brauchen, sowas.

Joachim Herrmann, CSU:

Ich kann von einem Kinobetreiber erwarten, dass er tatsächlich nur 18-Jährige ins Kino lässt. Wenn es aber um Computerspiele geht, ist das anders. Wenn ein 18-Jähriger ein Spiel in der Hand hat, gibt er es am nächsten Tag an 17-, 16- und 15-Jährige weiter. Ich glaube nicht, dass es in unserer freiheitlichen Gesellschaft einen Anspruch auf solche Computerspiele gibt.

Ursula von der Leyen, CDU:

So selbstverständlich, wie wir den Kindern die Muttersprache mitgeben, müssen wir ihnen Religion mitgeben.

Kerstin Griese, SPD:

Ich kann Ihre Argumentation nicht nachvollziehen. Wenn Ihre Behauptung stimmt, dass die geplanten Internet-Filter mit geringem Aufwand zu umgehen sind, dann wäre die These, damit würden Freiheitsrechte eingeschränkt, absurd.

Günther Beckstein, CSU:

Killerspiele sollten bei der Strafbewährung in der Größenordnung von Kinderpornografie eingeordnet werden, damit es spürbare Strafen gibt.

Silvana Koch-Mehrin, FDP:

Das ist eine infame Unterstellung. Ich habe das gesagt, was …ähm… mir als Kenntnis von der Parlamentsverwaltung übermittelt wurde. Dass ich bei mehr als 75% der Sitzungen als anwesend registriert bin. Das habe ich so gesagt, und dabei bleibe ich. Es gibt keinen Grund …ähm… und das ist eine …ähm… eine Frechheit mir eine …ähm… (lacht) etwas anderes zu unterstellen.

Matthias Güldner, Grüne:

Die Tatsache, dass diese Community viel Zeit in virtuellen Räumen verbringt, spielt dabei eine große Rolle. Wer Ego-Shooter für Unterhaltung, Facebook für reales Leben, wer Twitter für reale Politik hält, scheint davon auszugehen, dass Gewalt keine Opfer in der Realwelt fordert. Anders kann die ignorante Argumentation gegen die Internetsperren gar nicht erklärt werden.

Edmund Stoiber, CSU:

Bei aller Toleranz – Kathedralen müssen größer sein als Moscheen.

Wolfgang Schäuble, CDU:

Diejenigen, die sagen Guantanamo ist nicht die richtige Lösung, müssen bereit sein darüber nachzudenken, was die bessere Lösung ist, denn allein mit der Kritik ist kein Problem gelöst.

Karl-Josef Wasserhövel, SPD:

Die abstrakte Popularität von Frau Merkel ist kein echter Kanzlerbonus. Es gibt zugleich ein großes Vertrauen und Neugier in der Bevölkerung gegenüber Frank-Walter Steinmeier.

{ 27 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: