Das Gandhi/Stalin-Problem

by Gunnar on 23. September 2009 · 17 comments

Wenn unsere Tochter, das Goldkindtm, nach ihrem Mittagsschlaf aufsteht, dann wachsen ihr Engelsflügel — lauten Meinungsäußerungen abhold, schwebt sie durch die Räume, hat für Kater&Mutter&Vater immer ein Lächeln, beteiligt sich an Spielen, hebt Dinge auf, die ihr runter fallen, freut sich über Kleinigkeiten, erprobt ihre Sprachfertigkeiten an neuen Sätzen, singt, tanzt, wirft Kusshände, badet in überirdischem Licht. Und so weiter.

Außer manchmal.

Manchmal steht sie nach dem Mittagsschlaf auf und hat eine Laune wie Sauron bei Sonnenschein. Dann bekommt sie minutenlange Wutanfälle, wenn man ihr das Messer entwindet, mit dem sie auf den Kater losgehen wollte. Dann lehnt sie Nahrung, Getränke, Musik und Spielzeug ab. Dann experimentiert sie vornehmlich mit den psychoakustischen Eigenschaften von zerbrechlichen Gegenständen. Tritt Löcher in die Wand. Bekommt eine grüne Hautfarbe. You get the picture.

Es ist uns nicht gelungen, herauszufinden, wo der Schalter ist, mit dem Gott bei ihr zwischen den Modi umschaltet. Sachdienliche Hinweise werden gerne entgegengenommen.

*Seufz*.

{ 17 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: