Starcraft, meine Tränen

by Gunnar on 12. Juli 2010 · 14 comments

Herr Kaliban ist jetzt, möglicherweise angeregt durch den bevorstehenden Release von Starcraft 2, mal wieder im “Wir hatten ja nichts, damals”-Modus.

Wir hatten ja nichts, damals. Als ich meinen Dienst bei der Zeitschrift “GameStar” antrat, als “Trainee”, da war das Internet noch lange nicht die Allwissende Müllhalde, die es heute ist. Ich konnte also nicht einfach irgendwo auf einer Fanseite nachschauen, als mein Chef von mir verlangte, zum soeben den Test-Parcours durchlaufenden Spiel Starcraft für die Seite 142 der Ausgabe 6/1998 eine Tabelle mit allen Einheitenwerten anzufertigen. Handarbeit war angesagt: Ich ließ Einheit für Einheit im Editor aufmarschieren, hieß sie schießen, machte einen Screenshot, wenn das Geschoss den Endpunkt erreicht hatten und maß dann im Photoshop die Zahl der Pixel vom Lauf bis zum Einschlag. So ermittelte ich die Schussreichweite der unterschiedlichen Truppentypen. Stundenlanges Gefrickel. Andere Werte bekam ich direkt von Blizzard, wieder andere mussten ähnlich mühsam erarbeitet werden. Dazu schrieb ich massenhaft Tipps, darunter sogar einige brauchbare, verfasste die Komplettlösung der Kampagne und steuerte Informationen sowie Screenshots zum Test selber bei.

Am Ende meines ersten Berufsmonats wusste ich sicher mehr über Starcraft als sonst irgendjemand in Deutschland. Ich habe sogar, natürlich parallel zu anderen Spielern auf der Welt, den Zergling-Rush erfunden. Was übrigens fast noch zu einer Verringerung der GameStar-Wertung geführt hätte, nachdem ich den damaligen Chefredakteur mit dieser Taktik in der fünften Minute aus dem Spiel geworfen hatte.

Gloriose Zeiten, trotz allem.

Aber ob die absurde Tabelle jemals jemandem irgendwas genutzt hat, muss bezweifelt werden.

{ 12 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: