Behold the Links of the Sonntag

by Gunnar on 22. August 2010 · 2 comments

Nach einer bloglosen Woche meldet sich Herr Kaliban mit dem Minimalprogramm zurück. Ahem. Aber wenn man eine Woche lang nicht surft, ist das Linksammelfile ein bisschen leer.

VIDEO: Das Stop-Motion-Video von dem Typen, der durch Amerika wandert. Werbung, eigentlich, aber hübsch. ###

VIDEO: Straßenkunst mit Entlüftungsschächten und Plastiktüten. Und Monstern. ###

VIDEO: Wenn man einen Justin-Bieber-Song um 800 Prozent verlangsamt abspielt, wird daraus ziemlich brauchbarer Ambient. ###

VIDEO: Youtube vor 25 Jahren. ###

VIDEO: Fies nerdiges Hass-Video über Activision. Nur für Leute, die “Limbo” gespielt haben. ###

VIDEO: Das komplette Leben eines Mannes in zwölf nett gepixelten Minuten. ###

VIDEO: TV-Werbung für den VC20 (das ist der Vorgänger des C-64, liebe Kinder — und der C-64 ist der Vorgänger, ach vergesst es…) mit William Shatner. ###

BILDER: “Land der Giganten” — sensationelle Landschaftskunst in Island. ###

BILDER: Gepixelte Stadtansichten. Sehr schön. ###

BILDER: Astana, die Hauptstadt von Kasachstan, ist offenbar eine Reise wert. ###

TEXT: Mein Ex-Kollege Harry McCracken erinnert daran, was bzw. wen Tech-Journalisten schon alles totgeschrieben haben. Mein Favorit ist dieses Zitat: “Mark my words: within five years, there will be no Macintosh.” (Jerry Kindall, 2005). ###

TEXT: Ein erfahrener Designer gibt gute Ratschläge, nicht nur für Jung-Designer lesbar. ###

GAME: Klicken, zuhören, Leertaste drücken, wieder klicken. Ohne Sinn, aber für 30 Sekunden hypnotisch: Pulsate. ###

SITE: Dirpy wandelt Youtube-Videos zu MP3s. ###

SITE: Praktische Übersicht über alle Zeitzonen. ###

SITE: Was sollte ich mit meinem Leben anfangen, sag’s mir? ###

DING: Diese Pong-Uhr könnte man ganz gut auf dem Schreibtisch stehen haben. ###

DING: Das Puzzleboard, ein Frühstücksbrett, ist wirklich ziemlich clever. ###

Und als Rausschmeißer noch ein eingebettetes VIDEO:

Dies war die heutige Ausgabe der wöchentlichen Linkliste vom Herrn Kaliban, diesmal entstanden unter Mithilfe der freundlichen Linkeinsender Knut, Hilko, Peter und RJ. Mindestens drei Links sind wie immer bei Fabu geklaut. Sachdienliche Link-Hinweise werden vom dankbaren Herrn Kaliban jederzeit an geeigneter Stelle entgegen genommen. Tipp für Seltenvorbeikommer: eine Linkliste der Linklisten gibt’s übrigens hier. Hinweis: Ab Herbst gibt’s die Sonntagslinks in einer aufgebohrten Fassung auch per E-Mail-Newsletter. Wer den gerne hätte, möge sich schon mal hier eintragen.

{ 1 comment… read it below or add one }

Leave a Comment

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: