Jetzt wirklich, Microsoft, “In your face” übersetzt man doch nicht mit “ins Gesicht”

by Gunnar on 5. November 2010 · 16 comments

Herr Kaliban ärgert sich über ein altes Problem, das er mit aus dem Amerikanischen übersetzten Unterhaltungsprodukten immer wieder hat.

Ich will nicht anderer Leute Handwerk schlecht machen, und ich habe nicht wirklich Ahnung davon, ob es besonders schwierig ist, Videospiele zu übersetzen, aber es will mir nicht in den Kopf, warum man etwa aus dem (nicht recht originellen, aber knackigen) Soldatenjargon der Spartaner im Videospiel Halo Reach ein biederes Beamtendeutsch gemacht hat. Ich meine, hey, wenn Team Noble nach minutenlangen Feuergefechten endlich an den Zielkoordinaten ankommt, nur um festzustellen, dass da nichts ist und vom Kommando sofort ein paar Kilometer weitergeschickt zu werden, dann passt das lakonische “We came this far…” (etwa: “Wenn wir schon mal hier sind…”) aus dem Original doch weit besser als das brave “Weiter geht’s” aus der deutschen Übersetzung. Und als die Kameraden sich mit den Worten “He died thinking he just saved the planet, consider him lucky” über den Tod eines der ihren unterhalten, hören die deutschen Spieler ein patriotisches “Er gab sein Leben für den Planeten”.

Ist das der Versuch, deutschen Spielern den galaktischen Krieg zu verharmlosen oder sollte man nach Hanlon’s Razor* annehmen, dass die’s einfach nicht besser können?

Kann mich mal jemand aufklären?

{ 16 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: