Juli 2011

Sonntagslinks

by Gunnar on 31. Juli 2011 · 4 comments

So, nach den Aussetzern jetzt wieder Linkliste. Herr Kaliban ist wieder an Bord. Habt ihr letzte Woche auch alle euren Sysadmins gedankt?

VIDEOS

VIDEO: Tim Schafer erzählt dem Krümelmonster seine neueste Spieleidee. ###

VIDEO: Starcraft als Theaterstück. Aus Korea. ###

VIDEO: The Euro Crisis Song beim Guardian. ###

VIDEO: Loddar gibt den Christian Bale, will sagen, er hat einen Wutanfall live auf Al Jazeera. ###

VIDEO: Krautrock ist eine BBC-Dokumentation über progressive deutsche Bands wie Amon Düül II — und wie sie zustande kamen. ###

VIDEO: Für Menschen mit historischem Interesse: ein Video von einer Web-Konferenz Anno 1994. Vor EBay, Amazon, Facebook etc. ###

MUSIK: Andy Rehfeldt macht aus doofen Popsongs Deatch-Metal-Versionen. ###

BILDER und GRAFIKEN

GIF: Animierte GIFs sterben nicht aus. Hier ist ein schönes, mit Darth Vader. ###

CARTOON: Wir sollten das Internet stärker überwachen, sagt BuLO. ###

CARTOON: XKCD illustriert die unangenehme Wahrheit über Krebs. ###

INFOGRAFIK: Wofür man Festnetztelefone nutzt. ###

TEXTE

ANZEIGE: Sehr lustige Stellenanzeige der Firma Billiger.de. ###

ARTIKEL: Schon ein paar Monate alt, der Artikel. Aber vielleicht hat ihn wer verpasst: The Boy Who Stole Half-Life 2. ###

ARTIKEL: Ein Post Mortem des deutschen iPhone-Hits Galaxy on Fire 2. ###

ARTIKEL: André Peschke von Krawall schreibt über Wertungslawinen. ###

ARTIKEL: Was Web Designer von Computerspielen lernen können, dazu hat das Smashing Magazine eine Meinung. ###

ARTIKEL: Die GameStar schreibt, huh, über Indie-Games. ###

ARTIKEL: Andy Rutledge reduziert Design, diesmal das von News-Seiten im Internet. ###

MEINUNG: Diskussion über Crunch-Times, eher für Spieleindustrie-Leute interessant. ###

EIN KESSEL BUNTES

GAME: Sweatshop, ein edukatives Flashgame über Mode. ###

SITE: Das Blablameter misst, wie viel Bullshit in einem Text steckt. ###

SITE: Cool, die S-Bahn München hat jetzt einen Live-Fahrplan. ###

APP: Photofon stellt die Twittertimeline dar, netterweise ohne die Textchen. ###

AUDIO: Hatte ich eigentlich schon mal auf Deefs Hörbücher hingewiesen? Deef von der “Gefühlskonserve” hat ein paar gemeinfreie Werke eingesprochen und auf seine Webseite gestellt. Hörenswert. ###

LISTE: Eine Sammlung von lesenswerten Büchern über “Suchmaschinenoptimierung”, zusammengestellt von Eric Kubitz. ###

Dies war die heutige Ausgabe der wöchentlichen Linkliste vom Herrn Kaliban, diesmal entstanden unter Mithilfe einiger freundlicher Linkeinsender (Schore) sowie der Kollegen, die bei meinem Arbeitgeber Gameforge die “Spass”-Mailingliste befeuern. Sachdienliche Link-Hinweise werden vom dankbaren Herrn Kaliban jederzeit an geeigneter Stelle entgegen genommen. Tipp für Seltenvorbeikommer: eine Linkliste der Linklisten gibt’s übrigens hier.

Samstagsmusik

by Gunnar on 30. Juli 2011 · 1 comment

Schon älter, aber immer noch ein nettes Video und ein schöner Song.

War gar nicht schlimm.

by Gunnar on 26. Juli 2011 · 11 comments

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Herr Kaliban hat eine Oase in der Servicewüste gefunden.

Erstaunlicherweise wollten die Mitarbeiter von Gravis Karlsruhe das beschädigte Macbook nicht in die Zentrale schicken, sondern vor Ort prüfen und gegebenenfalls reparieren. Erstaunlicherweise war der Herr am Servicecenter bestechend freundlich und hatte massenhaft Zeit. Erstaunlicherweise meldeten sich die Mitarbeiter innert dreier Tage zwei Mal mit Updates zu den vermuteten Ursachen des Problems und den zu erwartenden Kosten. Erstaunlicherweise kam am dritten Tag dann die endgültige Ansage pünktlich. Erstaunlicherweise hatten die Herren festgestellt, dass sich das Gerät beim Auseinandernehmen und Zusammensetzen zwecks Fehlersuche selber repariert hat, weshalb sie nicht mal versuchten, mir einen kostspieligen Bauteileaustausch anzudienen.

So konnte ich nach ein paar Tagen freudestrahlend und ohne große Kosten meinen Mac wieder mitnehmen.

Sensationell. Ich hatte vermutet, dass bei Apple-Geräten bereits bei Kratzern am Innengehäuse standardmäßig Komplettverschrottung und Neukauf vorgenommen werden müssen.

Neulich kam meine Tochter nach Hause und trällerte ein Lied, das seine große Zeit hatte, als die Omas Twens waren. Strange.

Müde

by Gunnar on 25. Juli 2011 · 3 comments

Kurze Pause

by Gunnar on 17. Juli 2011 · 11 comments

Goldkind-Schaden am Mac, kurze Blogpause vonnöten.

Weiß jetzt immerhin, was beim Mac die Abkürzung GSOD bedeutet.

Update: Gravis hat, nach kurzer Suche, das Problem auf’s Display eingegrenzt. Falls nicht noch ein Wunder geschieht und ein loses Kabel oder sowas entdeckt wird, sind wir bei Reparaturkosten von 800 Euro. Das ist mir zu nahe am Neupreis, also wird vermutlich noch ein bisschen Zeit ins Land gehen, ehe dieses Blog wieder voll aktiv wird. Habe ansonsten nur ein iPad, mit dem das Bloggen größerer Beiträge (wie der Sonntagslinks) ein bisschen zu nervig ist. Werde aber wohl zwischendurch den einen oder anderen Kleinbeitrag posten, damit’s hier nicht ganz öde wird.

Neulich, auf Facebook, empfahl der von mir kultisch verehrte Warren Spector[*] seinen Freunden ein Buch oder vielmehr einen Autor, nämlich Walter Tevis:

Ich habe kurzentschlossen Queen’s Gambit gekauft und gelesen und wollte meiner geneigten Leserschaft kurz an dieser Stelle mitteilen, dass Tevis’ kurzer, aber knackiger Schachroman in der Tat sehr lesbar ist. Es geht darin um Beth, ein Waisenkind, das vom Hausmeister des Heims Schach lernt, sich zu einem Wunderkind entwickelt und schließlich um die Weltmeisterschaft spielt. Dieser Plot klingt erstmal nach Pathos und Tränendrüse; Tevis zeigt aber auch sehr klar Beths andere Seite, ihre Angst, ihre Einsamkeit, ihre Abhängigkeit von Benzos und Alkohol. Und er beschreibt das Schachspiel in solcher Schönheit, dass ich stante pede wieder anfgefangen habe, zu spielen — nach über 15 Jahren Abstinenz.

Also, das Ding kann man gefahrlos kaufen oder auch verschenken, die Originalfassung kostet bei Amazon gebraucht nur knapp vier Euro, eine deutsche Version gibt’s leider nicht.

P.S. Wer mehr auf Billard als auf Schach steht, kann sich auch an Tevis’ The Hustler (dt. Haie der Großstadt) versuchen, das soll noch besser sein. Ist die Geschichte eines Billardspielers und wurde übrigens auch sehr großartig und Oscar-prämiert verfilmt, genau wie die Fortsetzung, Die Farbe des Geldes.

Stellenanzeige

by Gunnar on 13. Juli 2011 · 8 comments

Mit Ihrer Rifter haben Sie schon einmal eine Shieldcane in schwere Bedrängnis gebracht, Ihr Loltraktor hat Chuck Norris als Gunner und sie besitzen volles Tier 12 Equip mit einem Gearscore von mindestens 373.

Sie sprechen fließend Klingonisch, kennen das D&D-Regelwerk auswendig (Third Edition) und lösen einen 5×5 Rubiks Cube einhändig hinter dem Rücken. Vor dem Frühstück.

Aus einer Stellenanzeige der Gameforge AG. [Quelle]

Fleet Commander

by Gunnar on 13. Juli 2011 · 3 comments

Kann ich das bitte für meine Wohnzimmerwand haben?

Kinderspiele für das iPad, Teil 2

by Gunnar on 12. Juli 2011 · 6 comments

Christian Schmidt betrieb im gestrigen* Beitrag Studien zu iPad-Spielen und Kindern; Herr Kaliban legt heute mit Erfahrungen zum Spieleverhalten vom Goldkindtm nach.

Das Goldkind ist ja erst drei und demzufolge für die meisten Spiele gottseidank noch zu jung, sodass wir unser iPad auch mal selber verwenden können. Die Kleine nutzt das Ding zumeist als kurzen Weg zu Youtube, ich hab’ ihr in den Favoriten mannigfaltige Tier- und Trickfilmchen abgelegt. Aber ein paar Spiele haben wir doch ausprobiert, da wäre hauptsächlich…

Plants vs. Zombies! Man kann Kinder schließlich nicht früh genug auf die kommende Zombiekalypse vorbereiten. Wir spielen das immer gemeinsam, sie sammelt die Sonnen und verbrennt Untote mit Paprikas, ich mache den Rest. Ich hab’s noch nicht über mich gebracht, ihr zu erzählen, dass Zombies Hirn essen, daher sage ich immer, wenn einer durchkommt, dass der ins Haus ginge, um da “Sachen kaputt zu machen”. Was dann wieder dazu geführt hat, dass ich komische Blicke geerntet habe, neulich bei Freunden im Garten, als das Goldkind auf die Terrassentür deutete und mit funkelnden Augen ankündigte, dass sie jetzt ein Zombie sei, ein böser obendrein und jetzt reinginge, um drinnen alles kaputt zu schlagen. Naja, noch schauen sie, aber wenn die Zombiekalypse kommt, habe ich eine Tochter, die weiß, was zu tun ist.

Weiter: Doodle Jump und Tiny Wings sind Spiele, die sie mag, aber nicht recht zu bedienen weiß. Sie guckt aber gerne zu und fordert mich immer mal wieder auf, den “müden Vogel” oder den “hüpfenden Elefant” zu starten. Sie kann auch im Menü schon alles auswählen, nur das Spielen selber ist ihr zu kompliziert. Mit Fruit Ninja war’s übrigens ähnlich.

Super für kleine Kinder ist hingegen Tierlaute, das ist eine App, aus dem Konzept “Kärtchen mit Tieren drauf darstellen, auf Berührung Tierlaut abspielen” zwei, drei Mini-Spielchen gemacht hat. Funktioniert gut, ist ansprechend designt, kann man kaufen.

Nicht recht ein Spiel, mehr eine interaktive Geschichte ist Schlaf gut. Darin sieht man hübsch gezeichnet ein Haus mit Tieren am Abend. Ein Sprecher führt das Kind durch die Szenen, in denen jeweils durch Berührung eines Schalters das Licht gelöscht werden muss, damit das jeweilige Tier schlafen gehen kann. Dauert gut zwei Minuten pro Mal, kann man ganz gut ins Abendritual integrieren. Man könnte aber auch einfach eine Geschichte aus einem papiernen Buch vorlesen, ehrlich gesagt.

Ansonsten haben wir noch ein bisschen mit so hübsche-Grafik-Zeug wie LineArt oder Art in Motion herumgemacht, das war’s schon. Mehr Erfahrungen hab’ ich nicht zu bieten.

Kinderspiele für das iPad

Juli 11, 2011

Dies ist ein Gastbeitrag von Christian Schmidt*. Eine kleine Ergänzung von Herrn Kaliban mit entsprechenden Goldkindtm-Erfahrungen folgt morgen. Ich bin nun seit knapp drei Wochen Besitzer eines iPad 2 und musste ich bis jetzt noch kein einziges Mal meine Prepaidkarte wieder neu aufladen. Denn anstatt damit zu telefonieren habe ich das schicke Ding über den […]

Read the full article →

Sonntagslinks, Folge Dings

Juli 10, 2011

Willkommen bei den Surftipps dieser Woche. Meistgeklickter Link letzte Woche war der mit dem Date und dem Nerdwissen. VIDEO: “Was mit Bällen” oder: “Wir bauen eine glückliche Maschine. ### VIDEO: Pong, in echt. Mit Robotern. ### VIDEO: Tetris vs. Contra ist eine nette kleine Animation aus Russland. ### VIDEO: Saruman versucht alles, um aus Orthanc […]

Read the full article →