Das Goldkind und das Gewaltmonopol

by Gunnar on 14. August 2011 · 13 comments

Ein Dialog zwischen Herrn Kaliban und dem Goldkindtm, der als typisches Beispiel für das Versagen von elterlicher Logik gelten kann.

Goldkind: Wir müssen ein Gewehr kaufen.
Herr Kaliban: WIE BITTE?
Goldkind: Ja, in einem Baumarkt oder so.
Herr Kaliban: Wozu brauchen wir denn ein Gewehr?!?
Goldkind: Falls ein Fuchs kommt.

Hm. Man könnte jetzt auf drei Linien argumentieren: a) gegen das Gewehr an sich, b) über das Gewaltmonopol oder c) über das Beispiel des Fuchses. Ich entscheide mich für die falsche Linie.

Herr Kaliban: Vor einem Fuchs muss man keine Angst haben, der ist ganz klein und tut Menschen nichts.
Goldkind: Es könnte ja ein ganz kräftiger Fuchs sein. Oder ein Bär. Oder ein Löwe.

Nach dem Versagen von c) versuche ich es mit b).

Herr Kaliban: Wir wollen nicht auf Tiere schießen. Das darf man nicht.
Goldkind: Papa, es geht nicht darum, auf eine Maus zu schießen, die ist ja klein und tut nichts. Aber ein Bär oder ein Fuchs, die wollen einen ja fressen, auf die darf man schon schießen.

Grundsätzlich interessant, wie kindliche Logik funktioniert: Aggressoren verlieren offenbar alle Rechte. Ich schiebe diesen mild beunruhigenden Gedanken beiseite und wende mich wieder dem Dialog zu. In einem Musterbeispiel von uncleverer Gesprächsführung gebe ich Linie b) kurz auf, um Argument a) auch noch mal in Stellung zu bringen.

Herr Kaliban: Erstens schießen wir erst auf Bären, wenn die uns wirklich was tun wollen. Und zweitens ist ein Gewehr gefährlich.
Goldkind: Wieso gefährlich?
Herr Kaliban: Nun, damit kann man Leute verletzen oder töten. Wenn man damit einen Bären totschießen kann, geht das ja auch mit Menschen. Das ist kein Spielzeug, sowas dürfen nur Jäger haben oder Polizisten.
Goldkind: Aber wenn man jetzt in einer Stadt wäre, voller kräftiger Füchse, wo keine Menschen sind, wo die beispielsweise alle ausgestorben sind, wo man also mit dem Gewehr keine Menschen treffen kann, da könnte man schon ein Gewehr haben, oder?
Herr Kaliban:

Ähja, nun, Will Smith in I am Legend, der ungefähr in der gleichen Situation war (nur eben mit Monstern, nicht mit “kräftigen Füchsen”), hat ja auch ein Gewehr. Was soll man da sagen?

Goldkind: Stimmt doch, oder?
Herr Kaliban: Man kann in Baumärkten gar keine Gewehre kaufen, geh jetzt schlafen.

Seufz. Wie soll das noch werden?

{ 10 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: