Zehn kleine Negerlein

by Gunnar on 8. August 2011 · 5 comments

Erstaunlich schmerzfrei waren die Autoren von Kindernbüchern früher. In dieser Ausgabe von 1946, die ich neulich bei Freunden ‘rumliegen sah, heißt eines von den “Zehn kleinen Negerlein” halt lustig “Braunerle”, weil’s ja so schön braun ist. In der zweiten Strophe geht übrigens eins beim “Zechen” verloren.

Das klingt für heutige Elternohren schon ziemlich wüst, man ist ja in dieser kinderarmen Zeit ziemlich etepetete mit allem, wozu die Kleinchen zugang haben. Noch mal ein halbes Jahrhundert früher ging’s bei den Negerlein allerdings so hart zur Sache, da bekäme Bushido heute einen Explicit-Lyrics-Stempel* für. Und volles Pfund FSK18.

Zehn kleine Negerknaben schlachteten ein Schwein;
Einer stach sich selber tot, da blieben nur noch neun.

Neun kleine Negerknaben, die gingen auf die Jagd;
Einer schoss den andern tot, da waren’s nur noch acht.

Acht kleine Negerknaben, die gingen und stahlen Rüben;
Den einen schlug der Bauer tot, da blieben nur noch sieben.

Sieben kleine Negerknaben begegnen einer Hex';
Einen zaubert sie gleich weg, da blieben nur noch sechs.

Sechs kleine Negerknaben gehn ohne Schuh und Strümpf;
Einer erkältet sich zu Tod, da blieben nur noch fünf.

Fünf kleine Negerknaben, die tranken bayrisch’ Bier;
Der eine trank, bis dass er barst, da waren’s nur noch vier.

Vier kleine Negerknaben, die kochten einen Brei;
Der eine fiel zum Kessel rein, da blieben nur noch drei.

Drei kleine Negerknaben spazierten am Bau vorbei;
Ein Stein fiel einem auf den Kopf – da blieben nur noch zwei.

Zwei kleine Negerknaben, die wuschen am Nil sich reine;
Den einen fraß ein Krokodil – da blieb nur noch der eine.

Ein kleiner Negerknabe nahm sich ‘ne Mama;
Zehn kleine Negerknaben sind bald wieder da.

[Version von F. H. Benary (1885), siehe Wikipedia]

Interessant übrigens, dass Negerlein Nr. 6 ausgerechnet an bayrischem Bier zugrunde geht. Das ist erstaunlich direkt und ausgesprochen zeitlos aus dem Leben gegriffen: Beim Bier schlagen die Schwarzen ja gerne mal über die Stränge.

{ 4 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: