Dead End Thrills

by Gunnar on 15. November 2011 · 5 comments

Eine meiner Lieblingsseiten im Netz (muss man heutzutage hinter “Lieblingsseite” eigentlich wirklich noch “im Netz” anfügen?) ist Dead End Thrills, die sich mit der Schönheit von Videospielwelten beschäftigt. Und zwar nicht nur in der Form von Zeichnungen und Grafiken, wie das sonst viele Projekte zur Kunst in Videospielen tun; im Mittelpunkt stehen vielmehr Screenshots. “Realtime Art” oder auch “Videogame Tourism Photography” nennt das der Betreiber Duncan Harris. Das ist der weit logischere Ansatz, denn 2D-Konzeptzeichnungen von Spielen unterscheiden sich nicht recht von handelsüblichen Fantasy- oder Scifi-Gemälden, wie man sie auch auf Buchumschlägen findet. Die 3D-Welten hingegen, da zeigt sich die visuelle Stärke des Mediums.

Der aktuelle Beitrag beschäftigt sich mit Skyrim:

Es lohnt sich, die Seite zu erforschen. Duncan macht die Bilder selber, anhand der PC-Versionen der Spiele, mit ausgeschaltetem Interface, maximaler Auflösung und sonst noch ein paar Tricks.

{ 5 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: