Dear Zynga, we love you too

by Gunnar on 25. Januar 2012 · 10 comments

Hat sicher jeder schon anderswo gelesen, aber ich muss das nochmal bringen.

Folgende Botschaft verbreitete der iPhone-Entwickler Nimblebit kürzlich:

Interessant, dass eine Firma wie Zynga, mit massenhaft gutem Personal und mehr als ordentlicher Kapitalausstattung, bei ihrem Angriff auf den mobilen Spielemarkt erstmal nichts Besseres zu tun hat, als das “Spiel des Jahres” zu kopieren.

Ziemlich clever ist dafür die Reaktion von Nimblebit, die natürlich genau wissen, dass Konzepte nicht rechtlich schützbar sind und sich daher auf die David gegen Goliath-Nummer verlegen. Und das mit (bösen) Humor.

Nett auch die Anmerkung dazu auf Twitter:

Hintergrund: Zynga hatte (angeblich) vorher versucht, Nimblebit zu kaufen.

Die Episode wirft aber auch ein Schlaglicht auf den Social-Games-Zweig der Spieleindustrie, dem es offenbar sehr schwer fällt, den bestehenden (bekanntlich sehr gut funktionierenden) Konzepten etwas Neues, Innovatives hinzuzufügen. Die Facebook-Spiele von Zynga sind ja auch fast alle Iterationen von Farmville, das wiederum sehr, sehr nahe an MyFarm oder Happy Farm ist. Und das siegreiche Sims Social von EA, derzeit nahezu das einzige Facebook-Spiel, das den Ville-Spielen Paroli bieten kann, fühlt sich an, als hätte da ein sehr versiertes Team alle Erkenntnisse von Zynga re-engineered.

{ 9 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: