Herr Kaliban und das iPad

by Gunnar on 9. März 2012 · 15 comments

Dieser Tweet hat leider mehr als 140 Zeichen und wird deshalb hier veröffentlicht, nicht auf diesem Twitter-Dingens:

Vorgestern, da war mein iPad 2 ein Prestigeobjekt, eine Bereicherung meines Lebens; Könige aus dem Morgenland kamen, mir zu huldigen. In Kürze wird es ein soziales Stigma sein, ein Stück Plastik, das seinen Platz im Schrank neben dem Kassettenrecorder hat.

In anderen Worten: Diese kurzen Produktzyklen machen mich wahnsinnig. Wenn man mit diesem Apple-Kram erstmal angefangen hat, gibt man entweder die Hälfte seines Einkommens für neue Sachen aus, die man nicht braucht oder man lebt mit dem vagen Gefühl des Zu-kurz-gekommen-seins, wenn man seine gestern noch topaktuellen Geräte benutzt.

Ach, die Vergänglichkeit des Konsumglücks.

{ 14 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: