Qualitätsjournalismus im TV

by Gunnar on 2. Mai 2012 · 27 comments

Der Senderauftrag des öffentlich-rechtlichen Senders Phoenix lautet so:

PHOENIX dient der politischen Meinungs- und Willensbildung der Bürgerinnen und Bürger, es sollen Hintergründe erhellt und Zusammenhänge dargestellt werden. Damit soll der Spartenkanal den demokratischen Parlamentarismus und die europäische Integration fördern.

Und der wird, unter anderem, erfüllt mit hochwertigen Nachrichtensendungen. Seht selbst, liebe Besucher:

Der Breivik, der hat ja auch sehr viele Computerspiele gespielt, World of Warcraft beispielsweise, ein kriegstreibendes Spiel. Da schlüpfen also Spieler in mittelalterliche Heldenrollen und retten die Welt, retten Europa auch vor einem Teil der Islamisierung in gewisser Weise. Das sind sehr kritisch zu sehende Spiele.

…”fragt” der “Moderator”, der in typischer Manier versucht, ein paar Dinge mal unverrückbar hinzustellen, indem er WoW die Eigenschaften “kriegstreibend” und “kritikwürdig” schon mal fest zuschreibt. Das bleibt dann nämlich stehen, auch wenn der Psychiater in der Sendung seriös den Verdacht zurückweist, Spiele machten Menschen zu Gewalttätern.

Schön, wie da “Hintergründe erhellt und Zusammenhänge dargestellt” werden. Der Moderator Michael Sehr*, immerhin Journalist mit fast 20 Jahren Berufserfahrung und Inhaber eines Magister Artium in Allgemeiner Rhetorik (sic!) spielt da auch voll seine Stärken aus und informiert den Zuschauer nach bestem Wissen und Gewissen.

Die Rundfunkgebühren sind gut angelegtes Geld, denke ich.

UPDATE: Es gibt eine eher schräge Entschuldigung von Sehr und eine kurze Analyse dazu bei Stigma Videospiele. ###

{ 27 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: