Das harte Leben im Lizenzgeschäft

by Gunnar on 1. Oktober 2012 · 12 comments

Eine Filmfirma, Abteilung Licensing.

Telefon: (klingelt)
Mitarbeiter 1: Ja, Filmfirma, Abteilung Licensing, Mitarbeiter 1 am Apparat.
Mitarbeiter 1: Ah, ja, die Hobbit-Lizenz. Unser Kronjuwel. Ja, die können Sie erwerben. Ist natürlich nicht billig. Dafür werden Sie dann offizieller Partner für Ihre Produktkategorie. Was stellen Sie denn her?
Mitarbeiter 1: Uh. Nun. Ja, die, äh, Produktkategorie ist noch frei, da wären Sie exklusiv.
Mitarbeiter 1: Ja, *hust*, da haben Sie recht, das geheimnisvolle Flair ihres Produkte passt natürlich gut zu dem Fantasy-Szenario. Und, nun, Indien und Mittelerde sind ja beides ferne Länder, nicht?
Mitarbeiter 1: (hält den Hörer mit der Hand zu) Hilfe! Ich kann nicht mehr ernst bleiben. Kann mich jemand ohrfeigen?
Mitarbeiter 2: (sticht Mitarbeiter 1 eine aufgebogene Büroklammer in die Hand)
Mitarbeiter 1: Ah! Ja, die jeweiligen Figuren können Sie gut auf spezifische Produktsorten aufteilen, ich sehe zum Beispiel die Elfenkönigin auf der Sorte “Lovely” und Gandalf auf, uh, “Classic”. (gluckst)
Mitarbeiter 2: (sticht Mitarbeiter 1 eine aufgebogene Büroklammer in die Hand)
Mitarbeiter 1: Ah! “Sweet” haben sie auch noch? Da nehmen wir einen Zwerg, die sind ja auch ganz süß. Und “Spicy”, jo, nun, ach, der Elfenkönig passt immer, der vereint ja in sich auch das, äh, Scharfe und das Schöne. Nun. (gluckst)
Mitarbeiter 2: (sticht Mitarbeiter 1 eine aufgebogene Büroklammer in die Hand)
Mitarbeiter 1: Ah! Nein, nichts, mir ist bloß was runtergefallen. Ja, dann sind wir uns ja grundsätzlich einig. Ich schreibe Ihnen unser Angebot rasch zusammen und schicke es Ihnen als Entscheidungsvorlage. Ja, sehr gerne. Nein, keine Ursache. Vielen Dank, wir hören uns. (legt auf, bricht über dem Schreibtisch zusammen)
Mitarbeiter 2: Was um Gottes Willen war das? Wieder der Kondomhersteller?
Mitarbeiter 1: Schlimmer.

[via]

{ 9 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

{ 3 trackbacks }

Previous post:

Next post: