Die E-Mail im Spiegel der Zeit

by Gunnar on 21. März 2013 · 2 comments

1998 hat man eine Mail geschickt und eine Stunde später angerufen, um zu fragen, ob der Adressat sie bekommen hat. Weil man der neuen Technik noch nicht traute.

2008 schickte man eine Mail und rief eine Stunde später an, um zu fragen, ob der Adressat sie bekommen hat. Weil man dem Spam-Filter nicht traute.

2012 schickte man eine Mail und funkte den Adressaten sicherheitshalber noch per Facebook, Twitter und Skype an. Mit der Nachricht „Du hast Post!“. Weil man dem Adressaten nicht traute.

2014 schickt man eine De-Mail. Hahaha!

2016 schickt man eine Mail und wird eine Stunde später von einem Roboter angerufen, der anhand der Stimmerkennung feststellen will, ob man wirklich der genannte Absender ist. Weil das System einem nicht traut. Und natürlich weil anonyme Postfächer 2015 verboten worden sind.

2026 schickt man eine Mail und wird eine Stunde später festgenommen wegen Benutzung terroristischer Infrastruktur.

{ 1 comment… read it below or add one }

Leave a Comment

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: