Niklas

Die Herren Kaliban im neuen Jahr

by Niklas on 4. Januar 2008 · 9 comments

gunnarGunnar

Hören –> Das Silmarillion (Hörbuch)
Sehen –> Sopranos, Staffel 1 (spät, aber endlich)
Lesen –> Andrea M. Schenkel: Tannöd
Spielen –> Overclocked — eine Geschichte über Gewalt
Reisen –> Zürich, morgen
Lässliche Sünde –> zu viel Lindt-Schokolade
Gebrochene Vorsätze –> keine, weil keine Vorsätze dieses Jahr

nickelNiklas

Hören –> Timbaland feat. ungefähr alles und jeden, den ich kenn.
Sehen –> Battlestar Galactica – erste Staffel. Voll toller Ideen. Wenn man das Original kennt.
Lesen –> Cosa Nostra, die Geschichte der Mafia
Spielen –> Overclocken. Ich weiß, dass meine CPU 3.6 GHz schafft, aber irgendwie ist mein Mainboard instabil :)
Reisen –> Endlich nicht mehr, genug hin und her in den letzten Wochen. Home sweet home.
Sünde –> 9 Jahre nicht zum Zahnarzt. Heute morgen ist mir ein Stück Zahn abgebrochen, die Serie ist damit beendet :(
Gebrochene Vorsätze –> Keine. Mein erfolgreiches nicht Rauchen von vor 3 Jahren (/17 Kg) hat mich erschöpft. Die nächsten Vorsätze gibt es frühesten 2010.

dr. thomas mullerThomas

Hören –> Amy Winehouse
Sehen –> Rome, 2. Staffel Blut und Sperma
Lesen –> Money and Your Brain
Spielen –> Resident Evil 3 vonner Gamestar DVD
Reisen –> Leverkusen, jetzt gleich (6 Monate zum Erlernen einer neuen
Operationstechnik
Lässliche Sünde –> viel gegammelt im Urlaub
Gebrochene Vorsätze –> mehr Zeit für meine Stamm-Familie in 2007
(Schwestern, Oma, Eltern)

Die Herren Kaliban, im Dezember

by Niklas on 17. Dezember 2007 · 8 comments

Gunnar:

Gerade höre ich… alles, was bei Shuffle kommt
Gerade spiele ich… Call of Duty 4
Gerade lese ich… Dan Simmons: The Terror
Und wo wir gerade bei “Terror” sind… mir fehlen noch Weihnachtsgeschenke!!!
Zuletzt auf DVD gesehen… Deadwood, die 3. Staffel
Zuletzt als Hörbuch gehört… Tatort — Schneegestöber
Komisches Ding in 2 m Entfernung… ein, ahem, leuchtender USB-Weihnachtsbaum

Niklas:

gerade höre ich: ebenfalls endlich “shuffle”. die begrenzung der mitgeführten musik (iphone hat nur 7GB) führt dazu, dass ich nur noch lieder dabei habe, die ich auch ertrage!

gerade spielte ich: mass effect durch. ein tolles spiel trotz der vielen doofen fehler, die ich als betatester innerhalb von 60 minuten benennen könnte (und ein programmierer in 60 minuten beheben könnte).

gerade lese ich: tolkien: “the children of hurin” oder so… stecke seit wochen auf den ersten seiten fest.

persönlicher terror: noch zuviel arbeit übrig, passt nicht mehr ins jahr!

zuletzt auf DVD gesehen: matrix 3 (zählt das xboxlive videoportal auch als DVD?). hatte ganz vergessen, wie schlecht der ist. wird in HD übrigens nicht besser.

zuletzt als hörbuch gehört: irgendwas von hakan nesser. hört meine freundin immer so laut, dass ich was abbekomme…

komisches ding in 2 m entfernung: die erkenntnis. kommt seit jahren nicht näher. erstaunlich.

Jan:

Gerade höre ich… Favourite Worst Nightmare von den Arctic Monkeys
Gerade spiele ich… Mass Effect
Gerade lese ich… Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge von Rilke
Zuletzt im Kino gesehen… The Assassination of Jesse James by the
Coward Robert Ford
Zuletzt als Hörbuch gehört… Bernhard Schlink: Der Vorleser
Komisches Ding in 2 m Entfernung… Die Piano spielende
Mumie an meiner Wand

Wer hat uns verraten?

by Niklas on 14. November 2007 · 10 comments

Gunnar sagt: Der Herr Niggemeier findet die richtigen Worte über die Feigheit der von uns gewählten Volksvertreter einer Partei, die ehemals auf andere Dinge als schieren Machterhalt aus war.

Und der Herr Vetter auch.

Niklas ergänzt: Sozialdemokraten. Ich will, dass das jeder rafft, daher die Erläuterung.

Mann, ist das schlimm. Das ist eine der ganz seltenen Möglichkeiten, das von Herrn Kunze vor vielen Jahren so schön destillierte Credo “wir wählen selbstverständlich weiter SPD” überwinden zu können. Ich habe es hiermit.

PS: Mutti, wenn Du das hier liest – sorry :)

Es ist ja alles so anders hier

by Niklas on 22. März 2007 · 37 comments

Hochverehrtes Publikum, wir freuen uns, Sie bei Kaliban 4.0 willkommen heißen zu dürfen. Diesmal gibt’s relativ viele Änderungen. Die augenfälligste ist das Design, das jetzt auf einen richtigen Kopf samt Quernavigation setzt — die Zufallsbildchen über jeder Rubrik hatten wir satt, die sind weg. Außerdem:

Dazu:
1. video.log ist ein neuer Navigationspunkt. Das Log entspricht der Hauptseite, allerdings posten wir da nur Videos, keine Textlein oder Bilder. Keine eigenen, jedenfalls nicht kurz- bis mittelfristig, sondern so Youtube-Zeugs und derlei.
2. Letzte Kommentare gibt einen Überblick, nunja, eben die letzten Kommentare.
3. Werbung gab es hier auch schon vorher, aber es ist ja eigentlich keine richtige Werbung, sondern liebevoll ausgewählte Produktempfehlungen in gefälliger Form. Werden übrigens beim Reload aus einem Pool zufällig neu ausgewählt. Ab jetzt sind diese Empfehlungen jeweils unter dem obersten Blogeintrag zu sehen.

Weg:
1. krams.txt, die Sammelseite für Text-Artefakte, ist kein offzieller Teil von kaliban.org mehr. Hat eh niemand draufgeklickt.
2. sagt.was, das “Gästebuch”, war zu verspammt und ist fort. Das habt ihr davon.
3. Der News-Pulldown ist weg — vermisst den wer? Nö. Seht ihr? Also.

Und, nicht sehr auffällig, aber besonders für Herrn Kaliban genauso wichtig wie der Rest, die Linklisten unter Geht.weg sind endlich-endlich-endlich aktualisiert und überarbeitet. Da lohnt sich ein Blick. Bitte verstorbene Verbindungen melden.

Kleinigkeit am Rande: In den Kommentaren gibt es immer noch kein HTML, aber URLs werden automatisch zu Links. Und wo wir gerade bei den Kommentaren sind: Wer einen Gravatar-Account hat und seine korrekte E-Mail-Adresse angibt, bekommt seinen Gravatar neben seiner Bemerkung angezeigt. Der RSS-Feed ist immer noch da, der Button steht oben rechts, neben den Skins. Von denen es zwei gibt, diesen und, uh, den anderen. Also dann, soviel zur Lage der Nation Kalibania, viel Spaß beim Lesen und Klicken. Gejubel und Geflame bitte in die Kommentare.

Maulwurfshaut

by Niklas on 4. Februar 2007 · 4 comments

Thomas sagt: Die Firma Moleskine stellt Angeberzeugs her: süchtig machende Notizbücher, viel zu teuer, hoffnungslos anal(og). Aber hey, bei eBay den Rotring Newton Schwarz 600 Füller gekauft, bei Faber-Kastell ein Falzbein erworben, dazu Tinte “Havanna” von Waterman, und los geht’s mit dem ganz ganz ganz mondänen Leben. Oh, was bin ich doch ein Opfer des ganzen
mit-dem-Kaffee-Sonntags-wichtige-Gedanken-aufschreiben-Syndroms…

Anmerkung von Gunnar: Ich habe ja auch so’n Ding. Nicht von Moleskine, sondern München-authentisch von Bindewerk. Auch zu teuer, natürlich. Hatte aber damit den einen oder anderen großen Erfolg: Für ein Interview setzte ich mich zu Peter Molyneux an den Tisch, packte mit großer Geste iPod (mit Mikro) und Notizbuch aus und… das Interview konnte erst zehn Minuten später losgehen, weil Peter erstmal mein Büchlein bewundern musste, mir seines zeigte (auch Moleskine, glaube ich) und mich generell in ein Notizbuchgespräch verwickelte. Kann das Umhertragen von derlei Utensilien also nur empfehlen. Allerdings geht der eigentliche Nutzen gegen Null: Ich vergesse, die Sachen zu übertragen oder Nachzulesen, ich kann Wochen später meine Schrift kaum mehr entziffern, ach. Der Kollege Lenhardt tippt bei solchen Gelegenheit immer alles in den Laptop, sehr effizient, aber irgendwie sieht man scheiße aus, wenn man immer den PC auf den Knien balanciert, während man ein Gespräch führt.

Und Niklas meint: small world! heute ist meine mutter zu besuch. und was schenkt sie mir? 3 schmale moleskine-notizheftchen. da stand auch irgendwas drauf, wie man die in mein filo hineinbekommt. ich war begeistert und habe eins gleich zuhause neben meinen rechner gepackt (notizen zu wow?), das zweite nehme ich mit zur arbeit.

wobei hier die frage erlaubt sein muss, wie hip thomas ist, dass sich seine coolness-kategorie mit der meiner mutter deckt ;)

ich hab ja schon pdas, notebooks und sonstigen schnickes ausprobiert — mitschreiben ist immer noch das tollste. natürlich kann ich meine schrift genauso wenig lesen wie gunnar und selbstverständlich übertrage ich nie etwas von meinem filo (oder für die nächsten wochen kleinen moleskineheftchen) in irgendein anderes medium. aber hey, es sieht wirklich bekloppt aus, wenn leute mittippen, an ‘nem touchscreen rumfuhrwerken oder “diane!” in ihr diktiergerät brüllen.

einfach verständnisvoll nicken oder aufrichtig beeindruckt schau’n. anschließend das vom gesprächspartner geäußerte kryptisch notieren und der fühlt sich so dermaßen verstanden :)

Rückschau 2006

by Niklas on 3. Januar 2007 · 11 comments

thomas müller

Thomas:

Beste Entscheidung: Heiraten & Fortpflanzen

Schlechteste Entscheidung: Eve Online spielen

Beste Anschaffung: ein Haus

Dämlichste Anschaffung: “The Boss”, ein Porno vom Grabbeltisch

Schönster Absturz: Beim Urologenkongress in Hamburg leicht angeschossen einen Professor aus Süddeutschland über “verschiedene Dinge” im “großen und ganzen” aufgeklärt.

Schlimmster Absturz: Wein trinken mit Mutti

Bestes Getränk: Bavaria Bier

Ekelerregendes Getränk: das Zeug aus Casino Royal – der Freund meiner
Schwester machte es expertig, ich probierte wie ein Geheimagent zu gucken,
beides nix geworden.

Bestes Essen: ‘Dutch Special’ Cheesburger in Papa Joe’s Bar

Schlimmstes Essen: Die aufgewaermte Krokette im Nachtdienst auf der
Notaufnahme letztens…

Beste Musik: Johnny Cash “Man comes around” und wie immer Tom Waits

Schlimmstes Gejaule: Sting “Songs from the Labyrinth”

Schönste musikalische Wiederentdeckung: “Body Count” und
Housemartins “That’s what I call quite good”

Peinlichster musikalischer Faux-Pas: Soundtrack kaufen von Blade Runner (arrgh Vangelis)

Beste Idee: über Netmeeting mit Video Pen&Paper-Rollenspiele spielen

Dämlichste Idee: Geld investieren in österreichische Staatsobligationen

Beste Lektüre: Barbara Tuchman “A distant Mirror” sowie Neil Strauss “The
Game”

Langweiligste Lektüre: Stephen, Smith & Hudson: “Congenital Anomalies of the Urinary and Genital Tracts”

nickel

NIKLAS:

Beste Entscheidung: aufhören mit wow

Schlechteste Entscheidung: wiederanfangen mit wow

Beste Anschaffung: weißes macbook (natürlich mit mehr speicher / platte / allem als das schwarze, das nur angeber ohne geschmack kaufen :))

Dämlichste Anschaffung: weiße klamotten für eine motto-party

Schönster Absturz: beim pokern. teuer aber mit wehenden fahnen!

Schlimmster Absturz: oh süßes vergessen…

Bestes Getränk: campari-tonic

Ekelerregendes Getränk: rum-cola im »happy«

Bestes Essen: grünkohl mit salzkartoffeln und gespickten hasenrücken

Schlimmstes Essen: alter double cheese mit bacon von burger king

Beste Musik: »hurt« von johnny cash (jaja, ist von trent reznor in echt…)

Schlimmstes Gejaule: ich kann mir die namen von diesem seichten r&b-quatsch nicht merken… irgendwas von beyoncé oder vergleichbarem übel

Schönste musikalische Wiederentdeckung: karaoke: »my way«

Peinlichster musikalischer Faux-Pas: »my way« karaoke singen, ohne zu merken, dass alle meine freunde schon weitergezogen waren…

Beste Idee: zelten gehen – der ideale urlaub. billig, flexibel und maximales anti-urban-programm. ok, billig erst im zweiten jahr. man muss sich ja erst einmal tolles, leichtes angeberzeugs kaufen.

Dämlichste Frage: »könnt ihr bitte rechts etwas stärker rudern?« (kurz bevor ich links unter die weserfähre bei polle geriet)

Beste Lektüre: »how to survive a robot uprising«

Langweiligste Lektüre: a long way down / n. hornby. war nicht katastrophal aber im vergleich zum letzten halt das ödeste.

gunnar lott

GUNNAR:

Beste Entscheidung: Umziehen.

Schlechteste Entscheidung: Diät aufgeben.

Beste Anschaffung: BMW 118i.

Dämlichste Anschaffung: Todschickes, aber fusselanfälliges G-Star-Sakko.

Schönster Absturz: Auf der Hochzeit des Kollegen
H.

Schlimmster Absturz: Auf der Hochzeit des Kollegen
H.

Bestes Getränk: Beck’s Chilled Orange.

Ekelerregendes Getränk: Sanbitter, dieses italienische Zeug, das wie Aperol aussieht.

Bestes Essen: Der Tafelspitz von der Oma meiner Frau.

Schlimmstes Essen: Irgendeine widerliche Bratwurst unterwegs.

Beste Musik: Aktuell: The Draft, The Decemberists, Tom Waits

Schlimmstes Gejaule: Keine Ahnung, finde eigentlich immer fast alles scheiße.

Schönste musikalische Wiederentdeckung: Tom Waits, Nick Cave.

Peinlichster musikalischer Faux-Pas: Mal kurz Juli gut finden. Oder war das 2005?

Beste Idee: Hatte zwei oder drei über Weihnachten. Mal schauen, was damit geschieht.

Dämlichste Idee: Mit Schwung ausparken (ohne Umgucken).

Beste Lektüre: Mike Carey: »Lucifer«

Langweiligste Lektüre: Orson Scott Card: »Empire«

Frohes Fest!

by Niklas on 24. Dezember 2006 · 6 comments

Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht. (Joachim Ringelnatz)

Wir wünschen hiermit offiziell allen, die das lesen und keine Arschlöcher sind, ein sensationelles Weihnachten. In Frieden. Ohne Exzesse. Oder doch mit Exzessen, falls es sonst nicht sensationell genug ist. Uns doch egal, leben und leben lassen. Aber: immer Puck flach halten, tut nichts, was wir nicht auch täten.

In diesem Sinne: ein gutes Jahr, ein gutes Leben wünschen

Thomas, Niklas und Gunnar

Schnapp. Schuss.

by Niklas on 22. Mai 2006 · 20 comments

Niklas
Gerade höre ich… die neue morrissey. OK, ich kauf sie heute, dann höre ich sie :)
Gerade spiele ich… soul calibur 3. und habe die schlimmste niederlage meines lebens einstecken müssen (jaja, holger irgendwann musstest du es ja schaffen…)
Gerade lese ich… stephen king: der dunkle turm. beklopptes ende. dafür dass ich das gesamtwerk über einen zeitraum von 18 jahren gelesen habe.
Letzte Reise war nach… braunschweig. da hab ich dann auch bei sc3 was lernen müssen…
Zuletzt auf DVD gesehen… layer cake. ganz geil aber nicht so cool wie snatch.
Was ich habe, aber nicht brauche? ca. 20kg

Gunnar
Gerade höre ich… so Sachen. Tom Waits, Boysetsfire, Alkaline Trio
Gerade spiele ich… Dreamfall: The Longest Journey
Gerade lese ich… Vernor Vinge: Rainbow’s End
Letzte Reise war nach… LA.. Messe und so.
Zuletzt auf DVD gesehen… The 4400
Was ich habe, aber nicht brauche? Kopfschmerzen

Wir, der Stock und der Rest (vom Rest)

by Niklas on 23. Februar 2006 · 12 comments

Okay, und des Stöckchens zweiter Teil. Enter: us.

Bild

Gunnar:
# Rome: Schön und groß und so.
# PES 5: Auch am PC, lieber an der PS2.
# WoW: Argh. Die Sucht.
# Black Mirror: Schönes Adventure.

Niklas:
# WarCraft 3 TFT
# WoW
# Shadowgrounds
# Rest auf der 360

Thomas:
# X-Com: Der dritte Teil (Apocalypse) ist für mich das beste Spiel aller Zeiten.
# Ghost Recon: Männer in den Tod schicken mit Rollenspiel-Anleihen. Groß!
# EVE-Online: Endlich kann ich wieder so ein bißchen Rollenspielen und Elite-in-groß.

# Shogun: Total War: Bleibt das beste aus der Reihe. Einfach und gut.

Bild

Gunnar:
# Florenz: Die schönste Stadt Europas.
# Barcelona: Die, ahem, andere schönste Stadt Europas.
# West-Irland: siehe Tagebuch.
# San Francisco: Shopping-Paradies, aber teuer.

Niklas:

# Spiekeroog: Frühkindliche Prägung. Da will ich sterben (und meine letzten Jahre verbringen).
# Bornholm: Da sind echt alle blond.
# Irgendwo in Frankreich: Zeltlager mit dem Posaunenchor. Super. Mit Knutschen und so.
# New York: OK, war nicht wirklich Urlaub. Aber ich muss ja mein Profil aufmotzen. ;)

Thomas:
# Florida: S&S — schimmeln und shoppen.
# Malta: Postsozialistischer Tempelorden.
# Portugal: Eine Sprache, die man nicht verstehen kann.
# Irland: So wie jeder Fantasy-Hansel.

Bild

Gunnar:
# Meine Lauchcremesuppe
# Sandras Blumenkohl-Kichererbsen-Dingsda
# Pizza ohne Fleisch
# Currywurst mit Pommes rotweiß

Niklas:
# Grünkohl
# Serbische Bohnensuppe
# Fleischfondue (in Brühe, nicht in Fett)
# der Croque “Feuerbeißer” von dem kleinen Laden im Schulterblatt. Mit der tollen Chili-Remoulade.

Thomas:
# Schraubnudeln mit Gulasch
# Pizza
# Brot mit Chorizo
# Überbackener Spinat mit Kalbsfilet

Bild

Gunnar:
# gamestar.de
# schmitzchen.org
# spiegel.de
# bildblog.de

Niklas:
# spiegel.de
# penny-arcade.com
# pvp
# 4players (obwohl der “Text-Chef” so eklig schreibt und doof ist)

Thomas:

# www.eve-online.com Um zu schmökern
# www.nieuwegarde.nl Artsy-Fartsy in Groningen
# ebay.de Doch wieder sinnlosen Mist anschaffen — aber billig!
# www.drivethrurpg.com Doch noch mal wieder Pen&Paper-Rollenspiele machen…

Bild

Gunnar:
# im Urlaub
# in der neuen Wohnung (nach erfolgtem Umzug)
# in der Sonne
# ist eigentlich okay hier

Niklas:
# im Bett
# in der Natur (Spiekeroog?)
# am Computer
# an meiner Xbox 360

Thomas:
# Florida
# Bett
# Paris
# Büchergeschäft

Wir, der Stock und der Rest

by Niklas on 21. Februar 2006 · 14 comments

Der Herr Webmaster Gunnar ist ja kein so ganz großer Freund der »Stöckchen«, die unter Bloggern herum ge worfen werden, aber wenn man’s uns schon zuwirft, müssen wir’s wohl fangen. Also, los mit Teil 1:

Bild

GUNNAR:
# Chemiearbeiter: Aromaindustrie. Fässer rollen, Stapler fahren.
# Soldat: Schlimme Zeit. Dummheit. Nicht machen.
# Spieleverkäufer: Schöne Zeit. Grundlage für Beruf Nr. 4.
# Redakteur: Sein und bleiben. Gerne noch länger.

NIKLAS:
# Chemiearbeiter: Aromaindustrie. Fässer rollen, Stapler fahren. Nur besser bezahlt als Gunnar, weil ich bei der geileren Firma war.
# Pfleger (Zivi), individuelle Schwerstbehinderten-Betreuung: War OK, ich hatte Glück (einen sehr umgänglichen Klienten).
# Spieleverkäufer: Noch vor Gunnar. Allerdings diesmal in der beschisseneren Firma.
# Berater: Ich sag immer “ein schöner Beruf, leider ist soviel davon da”.

THOMAS:

# McDonald’s Knecht : Telefonrechnung von Tausend Mark für Modem-nach-Amerika abarbeiten. OK.

# Messemanager : Amiga-Messe in Köln. Spannend. Mein erstes Mal Anzug-tragen.

# Pflegehilfe: Von der Pike auf halt. Mein erstes Mal Blut und Kacke in einem Bett zugleich.

# Arzt: Lux mundis. Manchmal ist es zu viel, meistens berauschend.

Bild

GUNNAR:
# Eins, zwei, drei: Billy Wilder. Großartig. Geniestreich.
# Herr der Ringe: Muss man nix zu sagen, denke ich.
# Fight Club: Seinerzeit ein Meilenstein.
# Lantana: Angenehm unaufgeregt, tolle Schauspieler.

NIKLAS:
# Drei Männer im Schnee: Bitte alle kaufen.
# Der gezähmte Widerspenstige: Mit Adriano. UND Ornella. :)
# Der Dunkle Kristall: Kam zur gleichen Zeit wie E.T. — und der junge Niklas fragte sich, warum um Letzteren so ein Wirbel gemacht wurde.
# Hot Rackets: War ein Porno, den ich zu Hause gefunden habe. Habe ich ziemlich häufig geschaut. :)

THOMAS:

# Training Day: Lick-her-license. Macy Gray, Bretzel Washington. Schon 15 Mal gesehen.

# Die Sieben Samurai: Wie man sieht, muss ein guter Film nicht aus Hollywood kommen. Ein echtes Meisterwerk.

# Delicatessen: Bizarr. Großartige Fickszene, die eigentlich keine ist .

# Welcome to Wellville: Mr und Mrs Lightbody entdecken die Liebe neu. Fleisch und Kartoffeln…

Bild

GUNNAR:
# Osterode: Da regnet’s. Immer. Wirklich. Gibt irgendeine wissenschaftliche Erklärung dafür, glaube ich.
# Bevern: 4.000 Einwohner. Naja. Ging irgendwie.
# Göttingen: War schön. Kann man vermutlich aber nur unter 30 ertragen.
# München: Geht so. Kann man sich mit arrangieren.

NIKLAS:
# Holzminden: KREISSTADT! Bevern gehörte uns. OK, dafür war deren Schwimmbad besser.
# Göttingen: Super. Alle in deinem Alter, alle in der gleichen Lebensphase! Leider häutet sich die Stadt alle fünf Jahre.
# Braunschweig: War ein Versehen.
# Hamburg: Alles außer Hamburg ist Scheiße. Hab ich gelesen. Auf einem T-Shirt.

THOMAS:

# Bevern: 4.000 Einwohner. Ich kam aus Köln. Kulturschock.

# London: Leider total einsam. Zu groß.

# New Orleans : Was für eine Stadt. Welch Grandeur verflossener Zeiten und welche Armut nebeneinander.

# Groningen: Nüchtern. Nördlich. Beginnt ein kleines, kleines bißchen hip zu werden.

Bild

GUNNAR:
# Futurama: Geht immer wieder. Immer wieder.
# Deadwood: Un-glaub-lich fantastisch. Dies ist ein Kaufbefehl.
# Six Feet Under: Brillante Schauspieler, brillante Stories.
# Firefly: Nerd-Kram. Aber hey, Western *und* Sciencefiction!

NIKLAS:
# Ein Colt für alle Fälle. Jody, oh Jody.
# 24-1.
# Futurama.Futurama.Futurama.
# Die Fraggles. Ich sage nur “Allwissende Müllhalde”.

THOMAS:

# The Shield: Ultrabrutale Polizei-Fantasie, sehr echt.

# Robin of Sherwood: Ich will Nazir sein.

# The 44.00: Großes “Superhelden-die-keine-sind meets X-Files“-Szenario.

# Firefly: Take my land, take me where I can not stand. Dong ma? Wirklich super.

Danke, 2005, Teil 2 (Filme)

Januar 13, 2006

Danke, 2005, sagt Gunnar für folgende Filme 1) Per Anhalter durch die Galaxis. Hey, trotz erwiesener Unverfilmbarkeit hat man ihn nicht völlig in den Sand gesetzt. An einer unlösbaren Aufgabe ehrenvoll gescheitert.2) Wächter der Nacht. Für die Sicherheit gebende Erkenntnis, dass die Russen auf manchen Gebieten (etwa Stil) noch Jahrzehnte zurück sind. 3) Sin City. […]

Read the full article →

Danke, 2005, Teil 1 (Spiele)

Januar 10, 2006

Weil’s jeder macht, das mit den Jahresrückblicken, haben wir schlau abgewartet, bis alle fertig sind, um jetzt aus dem Hinterhalt zuzuschlagen. Und beginnen, immer schön positiv, eine kleine Serie von Danksagungen an das abgelaufene Jahr. Also. Danke, 2005, sagt Niklas für folgende Software-Stücke 1) resident evil 4, für den erneuten beweis, dass kopfschüsse überbewertet sind […]

Read the full article →