Energie

Kinderstrom

by Gunnar on 25. Januar 2009 · 7 comments

Meine Tochter, das Goldkindtm, hat eine neue Superkraft erworben — Blitzschnelles Bücherregale-Ausräumen.

Ich schaue vom Buch hoch, da sitzt sie vor dem Regal und sabbert friedlich auf ein giftfreies Stofftier aus nationaler (lies: bayrischer) Produktion. Ich senke den Blick, lese das Wort “oder”, höre ein leises Rascheln, schaue wieder hoch und — die komplette untere Regalreihe Bücher liegt auf dem Parkett. Kreuz und quer. Das Goldkind sitzt dazwischen und sabbert friedlich auf eine alte Ausgabe von Asimovs “Caliban”.

Absurd. All die Energie. Vielleicht könnte man an den Büchern Drähte befestigen und damit eine kleine Turbine antreiben. Und so den Strom für, sagen wir, die Xbox 360 gewinnen.

Zu irgendwas müssen die Kinder doch nützlich sein, bevor man sie endlich, mit sechs oder so, zum Arbeiten in die Salzminen schicken kann.