Englisch

Dr. Kimble an der Tanke

by Gunnar on 14. Mai 2008 · 20 comments

Auf der Flucht

On the Run” ist ein globales Tankstellenmodell von
ExxonMobil. [Das Logo ist ein] blauer Schriftzug: “On the Run” auf gelbem Grund.
Unterstreichung in Form eines geschwungenen roten Bandes
verleiht dem Logo die Dynamik, für die der Name steht: Auf die
Schnelle, im Vorbeigehen.

So steht es in einer (schon was älteren) Pressemitteilung von Esso. Gemeint ist die Marke ihres Bei uns bekommen Sie nicht nur Benzin, sondern auch überteuertes Fabrikbrot, überteuerte Spielzeugautos und überteuerte Holzkohlesäcke-Bereichs. Besonders wichtig ist der Firma Esso dabei, dass “On the Run” ein globales Konzept ist, wie sie auch leicht überheblich auf ihrer Webseite erklärt:

Wenn man eine Marke international in den Markt bringen möchte, muss man sich auf einen weltweit gültigen Auftritt einigen. […] Nehmen Sie die bei den Kindern so beliebte Gastronomiekette Burger King: Hieße sie in Deutschland “Frikadellen König” und in Frankreich “Roi de Boulette”, wäre kein international einheitlicher Markenauftritt möglich.

Jaja, schon klar. Wir sind ja nicht blöd. Okay, liebe Esso-Leute, ich gebe ja zu, dass “On the Run” in Deutschland vage international klingt und irgendwie nach Mobilität. Aber im Englischen bedeutet das primär “Auf der Flucht”, und das ist ja wohl ein reichlich alberner Name für ein, huh, globales Tankstellenmodell. Absurd. Habt ihr keinen dieser jungen Hotshots im Vorstand, die die Wirtschaftspresse immer aufs Cover nimmt, 25 Jahre alt, gut sitzender Anzug, Marathonläufer, Workaholic und fluent in contemporary english, weil Bachelor aus Harvard? Hat doch heute jeder. Oder sitzt bei euch irgendwo ein abgebrochener Anglistikstudent mit einer zynischen Ader, der dem geltungssüchtigen deutschen Marketing diesen Namen mit voller Absicht untergejubelt hat, um sich heimlich drüber lustig zu machen? Oder hat sich die ganze Chose einfach nur die Praktikantenrunde ausgedacht (das würde immerhin das Logo erklären) und hinterher musste der Director Marketing Programs das abnicken, weil die Agentur auch keine bessere Idee hatte?

Ach, die Geheimnisse des großen Business.