Humor

High 5: Heldengesang

by Gunnar on 28. Januar 2013 · 5 comments

Herr Kaliban und seine Tochter hören sich an, was Herrn Kalibans alte Freunde dieser Tage tun.

Die Ex-Kollegen von IDG betreiben mittlerweile, neben GameStar und so, den Youtube-Kanal High5. Das ist eine Art Internet-Fernsehen mit allerlei Formaten, unter der Führung des begabten Herr Siegismund, gestartet als Teil einer Youtube-Initiative. In High5 gelingt ihnen manches Gefällige; vieles bleibt aber auch, offenbar der avisierten Zielgruppe “männliche Teenager” geschuldet, auf der Ebene pubertärer Albernheiten stecken. In die letztere Gruppe gehört vor allem Hoppers, eine für denkende Menschen kaum anschaubare Sammlung an Furzwitzen und Pimmeljokes, notdürftig getarnt als Skyrim-Parodie. Interessant an Hoppers ist aber, dass dort Tommy Krappweis mitspielt, komödiantisches Allround-Talent und TV-Veteran. Krappweis und die Kollegen seiner Münchener Firma Bummfilm sind schon länger locker mit den GameStars befreundet, Tommy macht aus reinem Spaß an der Sache mit.

Langer Rede kurzer Sinn, die neueste Folge jedenfalls ist ein Song, geschrieben und gesungen von Krappweis unter Mitwirkung von Fabian Siegismund und Nino Kerl. Und der ist sehr hübsch gelungen, alle Beteiligten schaffen es, gut auszusehen und sich nicht zu blamieren — das ist ja bei Gesang nicht selbstverständlich.

Meine Tochter hat das Stück jetzt etwa dreiunddrölfzig Mal gehört, mit wachsender Begeisterung, machte dann aber eine verstörende Bemerkung:

Goldkind: Papa, warum sagst du immer, da sängen drei Männer?
Herr Kaliban:
Goldkind: Weil man sieht doch, es sind zwei Männer und eine Frau.
Herr Kaliban: Frau?
Goldkind: Schau doch, die links mit dem Rock.

2maenner

Herr Kaliban: Ah, du meinst Fabian? Haha.

Und in der Tat, wenn von drei Männern einer keinen Bart trägt und keine Hosen, dann liegt in der klaren Gender-Welt von Kindergartenkindern der Schluss nahe, dass es gar kein Mann ist. Für die demografische Gruppe der vierjährigen Mädchen empfehle ich einen Imagewechsel.

[Ach, und falls jetzt jemand noch das Lied hören will: Klick auf das Bild mit den 2 Kerlen.]

Der unentschlossene Bär

by Gunnar on 13. November 2012 · 12 comments

Das ist mir auch schon passiert. Nicht nur einmal.

Evil animals

by Gunnar on 19. Oktober 2012 · 2 comments

Weil’s mir gerade einfällt: Man kann nicht genug Eddie Izzard hören/sehen.

Die Sache mit der Ironie

by Gunnar on 5. März 2012 · 9 comments

Der Herr Schmidt, mein geschätzer Freund und Mit-Podcaster, schrub neulich einen Artikel zum Thema Spielspaß, diesen hier. Die Sonntagslinks von gestern enthielten einen Link dorthin.

Im Artikel findet sich dieser Autorenkasten:

Auf Facebook postete dann ein Kollege denselben Link, da ergaben sich Nachfragen:

Ah, der Gebrauch von Ironie ohne Smiley ist immer ein Problem: Macht man’s cool, versteht’s die Hälfte nicht, macht man’s blatant, ist’s nicht cool.

Daher die alte Journalistenregel: Nie Ironie verwenden. Nie. Nie. Nie.

Katzen-Content

by Gunnar on 4. März 2010 · 3 comments

Der amerikanische Zeichner Adam Koford behauptet, er habe im Nachlass seines Urgroßvaters einen Stapel Cartoons gefunden, die Laugh-out-loud-Cats, die offenkundig die Vorbilder des größten Internet-Meme der Nullerjahre seien, der Lolcatz*. Lustige Idee, nette Zeichnungen:

Mehr dazu: Kofords Blog * Kofords Flickr-Page mit über 1000 Cartoons

Falls es jemand noch nicht mitbekommen hat — die grundsätzlich großartige Frau Silverman hat einen Plan entwickelt, mit dem der Hunger in der Welt besiegt werden kann. Kann klappen.

[via Sixtus]

Schere, Zynismus, Papier

by Gunnar on 10. September 2009 · 5 comments

airairporn

[Gefunden bei Rock Paper Cynic.]

Fabian und Caro machen Comedy

by Gunnar on 1. September 2009 · 11 comments

Mein Kollege Fabian S. hat, aus Gründen, die mir nicht bekannt sind, mit unseren Freunden von bummfilm (das sind die liebenswerten Erfinder von Bernd das Brot) zwei Sketche gedreht. Und veröffentlicht. In teh intarwebs. Sowas.

Einer ist auf seine absurde Art ziemlich witzig, der andere funktioniert eher nicht so, wie er gedacht ist. Ich verlink’ sie trotzdem mal beide, für Humorforscher und Fabian-Fans:

Anmach-Lyrik und First Angelika

Jaja, ich weiß auch, dass Verlinken altmodisch ist, aber diese ansonsten internetweit ziemlich beliebte “Embed”-Funktion gibt’s bei Broken Comedy nicht. Albern. Web 2.0 und so.

Europa, neu gesehen

by Gunnar on 2. Mai 2009 · 4 comments

Rechtzeitig zur Europawahl ein unverschleierter Blick auf den Kontinent (klickbar).

europa erklärt[(c) by Artwerk, via Swiss Miss]

Am Rande: Die USA aus der Sicht von George W. Bush.

Was die Welt braucht

by Gunnar on 30. April 2009 · 5 comments

Wir haben schlechte, schlechte Zeiten: Schweinegrippe, Wirtschaftskrise, Wolfsburg an der Tabellenspitze, wie kann man da mit gutem Gewissen fröhlich sein? Ist es nicht geradezu unmenschlich, in diesen Zeiten sein kleines Glück im Luxus zu suchen, während andere Menschen gerade ihre Bentleys verkaufen und ihre Reisen nach Mauritius verschieben müssen?

Nun, immerhin gibt es den Antipreneur-Shop. Der bietet sinnstiftend teure und schmerzhaft nutzlose Artikel an, für die negative Grundstimmung, die der augenblicklichen Weltlage so angemessen ist. Die Frage ist nur, kaufe ich zuerst die Waldbrand-Tapete, die Unfallwagen-Modelle oder den vertrauenerweckendenEdel-Feinstaub (Slogan: “Alles andere ist Dreck“)?

antipreneur shop