Meme

Have you ever dreamed of this man? fragt die Webseite ThisMan.org und erzählt eine merkwürdige Geschichte von einem New Yorker Psychiater, dem 2006 aufgefallen sein soll, dass vier seiner Patienten der gleiche Mann im Traum erscheint.

thisman_smallMittlerweile haben — angeblich — Tausende von Leuten quer durch Web und Welt ebenfalls gebeichtet, dass sie von rundgesichtigen, halbglatzigen Männern träumen. Erklärungen werden auch angeboten: Der Kerl könnte ein Archetyp sein, eine Art Speicherfehler im Unterbewusstsein. Oder vielleicht imitieren die Leute, die sich davon erzählen, einfach ihre Träume, ähnliche Phänomene gab’s bei Jung und Freud auch schon — Freud war irgendwann aufgefallen, dass ein paar seiner Klienten auffallend exakt das träumten, was er dachte, was sie träumen müssten. Er hatte dafür auch irgendeinen schlüssigen Begriff, der mir gerade entfallen ist.

Naja. Alles ganz hübsch und großartig zum Drüber spekulieren, aber die Sache wäre noch viel überzeugender, wenn…

… der Inhaber der Domain nicht ein Herr Natella wäre, der hauptberuflich Guerrilla-Marketing und so virales Zeug macht. Auch die Tatsache, dass er mal einen Artikel über die Ursprünge der Zeitungsente in Italien geschrieben hat, lässt nicht eben vermuten, dass die Sache mit dem Traummann irgendwelche Wurzeln im Realen hat. Knapp daneben ist auch vorbei.

Grundsätzlich würde ich übrigens eher empfehlen, von den Lottozahlen zu träumen, am besten mit Ziehungsdatum. Oder, nun, von mir, ich habe nach Meinung anerkannter Experten auch viel schönere Augenbrauen als der mysteriöse Herr.

Internet-Phänomene und so Sachen

by Gunnar on 17. April 2009 · 6 comments

know your meme

Trotz Twitter und Blogleserei und internetaffiner Kollegen entgehen mir von den Memes, die durch’s Internet flirren, die meisten. Und manchmal erkenne ich gar nicht, dass es Memes sind und halte sie für gewöhnliche Absurditäten. Seit ich nämlich irgendwann auf der Höhepunkt meiner Weisheit erkannt habe, dass es mir nicht gut tut, wenn ich mir um von anderen Leuten verbrochene Absurditäten Gedanken mache, dass das nur zu zerbrochenem Kopf und ungesundem Gedankenrasen und verschwendeter Zeit führt, lasse ich das jetzt meist und daher entgehen mir — wie gesagt oft — Memes und achegal. Was sind überhaupt Memes? Dazu ein kurzer Einschub:

Ein (Internet) Meme ist ein Konzept (Video, Bild, Text, irgendwas), das sich rasant verbreitet, schnell zu einer Art Massen-Insider-Witz wird und zahlreiche Nachahmungen proviziert. So ein Popkultur-Ding. Lolcatz sind ein typisches Beispiel oder der Tourist Guy. Die massenhafte Weiterverbreitung von mild surrealen Videos (wie etwa denen vom Angry German Kid oder dem Numa Numa Guy gilt übrigens auch als Meme. Womit sich die schiere Macht des Internet zeigt: Auf dem Dorfplatz kann man sich vor Dutzenden zum Affen machen, auf der Bühne vor Hunderten oder Tausenden, im TV vor Millionen, im Internet vor der halben Menschheit.

Das mit den Plattencovern neulich war auch ein (Mini-)Meme, übrigens.

Aber warum erzähle ich das alles? Langeweile, Mitteilungsbedürfnis, altväterliche Dozierkrankheit? Ach, eigentlich wollte ich nur einen Link mit euch teilen. Ich bin nämlich durch dieses sensationelle Video…

… auf diese großartige Webseite hier gestoßen: knowyourmeme.com, die aktuelle Memes sammelt und katalogisiert. Hat mir ein paar vergnügliche Minuten beschert. Zukünftige Memes entgehen mir also nicht mehr.

Nachtrag: SpOn hat auch eine ganz okaye Sammlung.

Album Cover Meme — die Resultate

by Gunnar on 2. März 2009 · 15 comments

Ich hatte kürzlich zur Teilnahme am von Facebook in dieses bescheidene Blog herübergeschwappten Album Cover-Designspaß aufgerufen. Und eine ganze Reihe von Leuten haben mitgemacht. Hier die Resultate als Collage (vergrößern per Klick):

album_cover_collage

Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen. Ahem.

Es ist nicht so leicht, einen Favoriten zu benennen, aber ich glaube, mir gefällt die neue Scheibe des bekannten Singer/Songwriters Cameron Mooney am besten.

Dieses Band Cover Meme Dings

by Gunnar on 28. Februar 2009 · 50 comments

1 – Go to http://en.wikipedia.org/wiki/Special:Random
The first random wikipedia article you get is the name of your band.

2 – Go to http://www.quotationspage.com/random.php3
The last four or five words of the very last quote of the page is the title of your first album.

3 – Go to http://www.flickr.com/explore/interesting/7days
Third picture, no matter what it is, will be your album cover.

4 – Use photoshop or similar to put it all together.

5 – Publish somewhere.

Das Debütalbum
[Tau Librae, Herrn Kalibans zufällige Band] Bild: Clairebears