Niggemeier

Niggemeiers Rundumschlag

by Gunnar on 21. Oktober 2008 · 11 comments

In einem deutschen Blog auf einen Artikel von Bildblogger und Medienjournalist Stefan Niggemeier hinzuweisen, ist vermutlich wie Eulen nach Athen zu tragen, aber ich tue es trotzdem mal, der gestrige Beitrag über den deutschen Online-Journalismus ist einfach zu lesenswert:

Was macht man also als klassischer Medienbetrieb mit einem neuen Medium, das vermutlich irgendwie die Zukunft ist (und, wenn wir ehrlich sind: schon lange die Gegenwart), aber in dem sich hier und heute kaum Geld verdienen lässt?
Die einfachste Antwort ist natürlich: Man ignoriert es. Das ist eine Strategie (oder auch: der Verzicht auf eine Strategie), die viele Regionalzeitungen gewählt haben. Sie haben irgendwelche Präsenzen im Internet, die man bei flüchtigem Hinsehen mit Online-Angeboten verwechseln könnte. In Wahrheit sind es aber nur mit dem Logo der Zeitung angemalte Sperrholzwände, auf denen automatisch einlaufende Agenturmeldungen einen Anschein von Leben vortäuschen.

Klickst du hier.