Rauchverbot

Schöner rauchen in Bayern

by Gunnar on 21. Januar 2009 · 9 comments

Jürgen Koch aus München ist Gastronom und Schatzmeister des Vereins zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur, einer lokalen Kampfgruppe gegen das Rauchverbot.

Herr Koch trat bei der letzten Landtagswahl für die FDP an und liess kryptische Plakate wider das bayrische Rauchergesetz kleben. Auch Nichthistoriker wissen, wie es ausging: Mittlerweile haben wir ja eine schwarzgelbe Regierung hier im Süden, das Rauchverbot ist ein Stück weit gelockert — Herr Koch hat also sein Ziel erreicht und darf jetzt in seinem “Café Atlas” das Rauchen wieder einführen.

Doch ach, nun will er nicht mehr: Jetzt, nach einem Jahr faschistischer Anti-Raucher-Restriktionen, hat sich das Café Atlas, wie Koch zugibt, eher “zum Speiselokal entwickelt”. Diese schöne Wendung möchte er nicht gefährden und lässt die Raucher weiterhin auf seiner Terrasse schmoren.

Ganz schön flexibel, der Herr. Dabei sah er sich im Wahlkampf noch auf unerträgliche Weise in seiner “unternehmerischen Freiheit eingeschränkt”.